U13/1 erneut Zweiter

Die U13/1 hat beim dritten Turnier der Saison erneut Platz 2 geholt.

Begrüßung der Mannschaften

Begrüßung der Mannschaften

Etwas kurzfristig hatte der Verband einen Ausrichter für das 3. Turnier gesucht. Zusammen mit der VSG Mannheim fand so in der Mannheimer IGMH-Halle nicht nur der Spieltag der U13/1, sondern auch der der U16 statt. So konnte man auch mal sehen, wie die „Großen“ so spielen.

In der Vorrundengruppe des SSV waren die Teams TV Brötzingen 2 sowie die erste Mannschaft des TV Bretten – „alte“ Bekannte sozusagen.

Mit viel Schwung startete der SSV dann auch ins erste Spiel. Die SSV-Mädels um Spielführerin Amelie ließ Brötzingen 2 in keiner Phase des Spiels eine echte Chance. Es war ein deutlicher Klassenunterschied, der sich nach einem 25:15 sogar in einem 25:12 in Satz 2 zeigte.

Gegen den Gegner in Spiel 2 – den TV Bretten – hatte man noch vom ersten Spieltag die Erinnerung an eine knappe 3-Satz-Niederlage. Entsprechend motiviert ging der SSV zu Werke. Es war eine kleine Demonstration der Stärke, die die SSV-Mädchen aufs Feld zauberten. Dabei spielte Bretten kein schlechtes Spiel. 25:7 hieß es dennoch am Ende – das war schon richtig gut. In Satz 2 lag der SSV nur zu Satzbeginn kurz hinten und bekam beim Stand von 11:11 das Spiel immer besser in den Griff. Beim Stand von 17:17 schien die Sache noch auf der Kippe zu stehen, doch zu Satzende holte der SSV Punkt um Punkt und schaffte dank dem 25:20 den angestrebten Finaleinzug.

Das Endspiel geht los!

Das Endspiel geht los!

Fast wähnte man sich in „Täglich grüßt das Murmeltier“. Denn das Endspiel erwies sich als Wiederholung des Endspiels beim letzten Turnier. TV Brötzingen war klar die überlegene Mannschaft und schnell schien sich beim SSV durchzusetzen, dass man gegen diese Gegner nur wenige Siegchancen hatte. Etwas schade, dass dadurch auch das SSV-Spiel etwas litt und am Ende ein deftige Niederlage zu verkraften war. Sicher ist eine Niederlage gegen die starken Brötzinger kein Beinbruch. Die Art und Weise indes schmerzte schon ein wenig. Dennoch bleibt unter dem Strich ein toller zweiter Platz in der höchsten nordbadischen Klasse. Und mit dem zweiten Finaleinzug hat man nun auch in der Gesamt-Rangliste Bretten vom zweiten Platz verdrängt sich sich zum „Verfolger“ vom dreimaligen Sieger Brötzingen gemacht.

Bis man hier aber wieder Hoffnungen hegen darf, ist es noch einige Zeit. Erst am 21. Januar 2018 geht es für die U13 wieder um Bälle, Punkte und Satzerfolge.

Es spielten: Aluna, Amelie, Hannah, Julia, Laura, Sarah.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.