U16 wahrt Chance

Nach einem furiosen Endspieleinzug beim Spieltag vor 4 Wochen hatte die U16 sich beste Voraussetzungen geschaffen, bei einer Wiederholung des letztmaligen Ergebnisses bereits einen großen Schritt hin zu einer Qualifikation für die süddeutsche Meisterschaft zu machen. Doch dieses Mal ging das Team mit geänderten Vorzeichen ins Rennen: die Absage gleich zweier Leistungsträger war zu verkraften. Konnte man das kompensieren?

Mit völlig neuer Aufstellung startete die U16 deshalb ins Turnier: Alexa musste auf die ungewohnte Mitte, Diana ging diagonal ins Rennen die beiden Fast-Minis Amelie und Lina sollten über außen punkten. VC Eppingen als erster Gegner erwies sich glücklicherweise als der perfekte Gegner, um sich ein wenig einzuspielen. Das 25:7 und 25:13 war insofern nicht nur ergebnistechnisch wichtig, sondern sollte vor allem für das anschließende Spiel vorbereiten.

Denn gegen SVK Beiertheim ging es nicht nur um den Gruppensieg in der Vorrunde, sondern auch um das Duell in der nordbadischen Gesamtrangliste. Entsprechend motiviert gingen beide Teams ans Werk. Beiertheim erwischte den deutlich besseren Start, der SSV schien überrant zu werden. Schnell lag man mit 2:7 zurück, im weiteren Verlauf kamen die SSV-Mädchen aber vor allem über druckvolle Aufschläge immer besser ins Spiel. Schon führte man mit 21:17, doch Beiertheim gelangen nun 7 Punkte in Folge, sodass es am Ende nur zu einem 23:25 reichte. Doch nun war der SSV richtig im Spiel und so dominierte man den zweiten Satz von der ersten Minute an. 25:16 hieß es am Ende – das machte allen wieder Mut. Der Entscheidungssatz wurde dann zu einer kleinen Nervenschlacht. Die Anzeigetafel wies bereits einen Spielstand von 14:12 für den SSV auf, doch Beiertheim glich aus. Abermals ging der SSV mit 15:14 in Führung und wieder gelang Beiertheim das Comeback. Zwei zögerliche Aktionen auf Seiten des SSV machten dann den Unterschied: 15:17 – was für eine Nervenschlacht.

So ging es im Spiel um Platz 3 tabellarisch um Schadensbegrenzung. Gegen den SV Sinsheim stand  bis dahin in der laufenden Saison ein Sieg und eine Niederlage zu Buche. Erschwert wurde die Aufgabe, da sich zwei SSV-Spielerinnen noch vor dem letzten Spiel verabschieden mussten, sodass ein harter Kern von sechs Spielwilligen sich Sinsheim entgegen stellte. Das tat der Stimmung zunächst einen großen Abbruch. Druck- und lustlos sah das phasenweise aus – gerade die vermeintlichen Leistungsträger versteckten sich und so war es über weite Phasen ein sehr unansehnliches Spiel. Im Satz 1 lag man bereits scheinbar aussichtslos zurück, machte dann aber den Rückstand wett, ehe man es dann doch verpasste, den Sack zuzumachen und mit 24:26 unterlag. Das sah garnicht gut aus! Dennoch ging ein kleiner Ruck nach diesem Satz durch die Mannschaft. Das Spiel blieb zwar weiter unter den Ansprüchen der Mädchen, aber nun waren auch immer wieder gute Aktionen zu sehen. 25:17 war der verdiente Lohn dafür. In Durchgang 3 schien der Schwung zunächst verloren, doch als es darauf ankam, blieb  das Team ruhig und holte sich auch mit etwas Glück die entscheidenden Punkte zum 15:11. Wie groß muss der Fels gewesen sein, der da von allen abfiel?!

Mit dem dritten Platz im Abschlussklassement dieses Turniers bleiben die Chancen auf einen der beiden Top-Plätze in der nordbadischen Rangliste weiter erhalten, zumal da der direkte Konkurrent in der Rangliste – SVK Beiertheim – im abschließenden Endspiel gegen TV Brötzingen chancenlos blieb und damit nur wenig Punkte auf den SSV gut machte.


Die Ergebnisse vom Tag

#Mannschaft 1Mannschaft 2SätzeBälle
Gruppe A
1TV BrötzingenVSG Ettlingen/Rüppurr2:050:20
3SV SinsheimVSG Ettlingen/Rüppurr2:050:42
5TV BrötzingenSV Sinsheim2:050:25
Gruppe B
2SSV MA-VogelstangVC Eppingen2:050:20
4SV KA-BeiertheimVC Eppingen2:050:17
6SSV MA-VogelstangSV KA-Beiertheim1:263:58
Spiel um Platz 5
8VSG Ettlingen/RüppurrVC Eppingen2:050:42
Spiel um Platz 3
7SV SinsheimSSV MA-Vogelstang1:254:64
Endspiel
9TV BrötzingenSV KA-Beiertheim2:050:31

1 Antwort

  1. Wolfgang Gottmann sagt:

    Gut gekämpft!
    Ab und an muss eine Mannschaft über den Kampf zum Spiel finden.
    Glückwunsch zu 3. PLATZ.
    Jetzt gilt es im neuen Jahr die Qualifikation fürcdie Süddeutsche zu sichern.viel Erfolg
    LG Wolfgang Gottmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.