U16 setzt Ausrufezeichen

Hektisches Treiben gab es noch unter der Woche, als sich eine Woche vor dem Turnier der U16 herausstellte, dass es keinen Ausrichter gibt. Glücklicherweise war die Halle der Bertha-Hirsch-Schule nicht nur frei, sondern die Stadt Mannheim zeigte sich äußerst kooperativ und zog die Formalismen einer Hallenüberlassen innerhalb von nur einem Tag durch. So war der SSV zum Last-Minute-Ausrichter des zweiten Saisonturniers geworden.

Der Rahmen stimmte also, als die ersten Ballwechsel gespielt wurden. Im Vergleich zum ersten Spieltag waren dieses Mal auch die SSV-Stammkräfte Lenja und Sinah mit dabei und Neuzugang Juli war überhaupt zum allerersten Mal im Trikot des SSV am Start. Dennoch war die Spannung zu Beginn des Turniers groß. Würde man dieses Mal gegen unangenehme Sinsheimer gewinnen? Und wie würde man gegen Bretten spielen, gegen die man beim ersten Turnier nur mühevoll im 3. Satz gewonnen hatte.

Das alles war schnell weggewischt, denn der SSV zeigte ab der ersten Ballaktion, dass heute ein anderer Wind weht. Druckvolle Angriffsaktionen prägten sofort das Spiel des SSV. TV Bretten konnte dem buchstäblich nichts entgegen setzen und auch im zweiten Vorrundenspiel gegen Sinsheim war der Spielstand nur zu Beginn ausgeglichen, ehe der SSV das Heft in die Hand nahm und von da an das Spiel dominierte. Was für ein souveräner Auftritt bis zur Mittagspause. Und wie mühelos hatte man sich ins Endspiel gespielt!

Showdown

Dort wartete natürlich niemand geringeres als Dauer-Rivale TV Brötzingen, gegen die man beim ersten Turnier noch chancenlos geblieben war. Von der ersten Minute an war es ein absolut sehenswertes Endspiel mit tollen Aktionen auf beiden Seiten. Hier standen sich wirklich die beiden besten Teams des Turniers gegenüber. Doch während der SSV immer wieder seine absolute Klasse aufblitzen ließ, spielten die Brötzinger ihr „Ding“ mit großer Konstanz herunter und gewannen den Durchgang verdient.

Doch das wollten die SSV-Mädchen nicht auf sich sitzen lassen. In Satz 2 legten sie los wie die Feuerwehr. Nochmal wurde der Druck im Angriff gesteigert und endlich gab es auch einige sehenswerte Blockaktionen gegen den Brötzinger Angriff. Teilweise führte der SSV mit sechs Punkten, ehe eine Aufschlagsserie von Brötzingen den Satz noch einmal spannend machte. Der Satz ging in die Verlängerung, mit Satzbällen für den SSV und insgesamt drei Matchbällen für Brötzingen. Es war ein absolutes emotionales Highlight, als dem SSV – man würde am liebsten sagen: endlich – der entscheidende Punkt zum 30:28 gelang. Was für eine Dramatik im Endspiel!

Im Entscheidungssatz lag der SSV schnell mit drei Punkten zurück. Fast hatte man den Eindruck, man traue sich den Sieg nicht ganz zu. Dazu gelangen nun bei Brötzingen ein paar sehenswerte Blocks, die den SSV ein ums andere Mal überraschten. Die letzte Konstanz fehlte dem SSV einfach und so musste man den dritten Satz leider verloren geben.

Dennoch bleibt unter dem Strich eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zum ersten Spieltag und rein tabellarisch ein wichtiger zweiter Platz, sodass man nun auch in der Gesamtrangliste der U16-Runde eben diesen zweiten Platz einnimmt. Dass trotzdem die eine oder andere Spielerin mit der Überzeugung nach Hause ging, heute überhaupt nicht ihr bestes Volleyball gezeigt zu haben, lässt für die weiteren Spieltage hoffen. Die Fans indes waren durchweg begeistert – hier könnte etwas Größeres entstehen, war zu hören. So weit darf aber niemand denken. Am 8. Dezember werden wir weiter sehen – dann steht das dritte Turnier der U16-Saison an.


Die Ergebnisse vom Turnier

#Mannschaft 1Mannschaft 2SätzeBälle
Gruppe A
1TV BrötzingenHeidelberger TV2:050:7
3SV KA-BeiertheimHeidelberger TV2:050:25
5TV BrötzingenSV KA-Beiertheim2:050:30
Gruppe B
2SV SinsheimTV Bretten2:163:50
4SSV MA-VogelstangTV Bretten2:050:26
6SV SinsheimSSV MA-Vogelstang0:226:50
Spiel um Platz 5
8Heidelberger TVTV Bretten1:251:62
Spiel um Platz 3
7SV KA-BeiertheimSV Sinsheim2:050:20
Endspiel
9TV BrötzingenSSV MA-Vogelstang2:168:54

Weitere Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.