U13.2 holt den ersten Sieg!

Sieben Mädels machten sich am Sonntag zum zweiten Mal als U13.2 auf den Weg zu einem Vorrundenturnier.

In Leimen wollte man den ersten Satzgewinn schaffen.

An diesem 2. Spieltag der nachgemeldeten zweiten U13-Mannschaft sollte es wie schon im Dezember in der Vorrunde gegen Waibstadt, Mühlhausen und Leimen gehen.

Große Spannung bei der Begrüßung

Große Spannung bei der Begrüßung

Eigentlich wollte man direkt im ersten Spiel gegen Waibstadt versuchen, einen Satz zu gewinnen, da die nachfolgenden Mannschaften in der Rangliste noch höher stehen. Doch schon vor dem ersten Ball wurde nichts aus diesem Ziel, da Waibstadt abgesagt hatte.

So musste der SSV gleich gegen die KuSG Leimen ran. In diesem ersten Spiel herrschte noch viel Aufregung und nur phasenweise konnte der Ball im Spiel gehalten werden. Auch die Aufgaben waren – wie schon am ersten Spieltag – der Schlüssel zum Spiel. Noch kamen die Aufgaben nicht sicher übers Netz.

Aber die Mädchen steigerten sich von Spiel zu Spiel! Gegen die Mannschaft aus Mühlhausen wurde es schon viel knapper.

Schön war zu sehen, dass die jungen SSV-Mädchen schon das „Dreierspiel“ verinnerlicht haben. Zwar resultieren daraus auch noch viele Eigenfehler, aber darauf lässt sich aufbauen!

Jetzt kamen die Aufgaben auch schon viel besser, selbst diejenigen, die am ersten Spieltag noch keinen Ball übers Netz gebracht hatten, konnten die ersten Erfolge feiern und so wurden schon gelungene Aufgaben bejubelt!

Überhaupt das Jubeln – darin war der SSV eindeutig spitze!!! Die Anfeuerungsrufe von der Bank konnten wirklich alle hören!

Den ersten Satz gegen Mühlhausen ging mit 20:25 verloren, doch im zweiten Satz ging man zwischenzeitlich deutlich in Führung. Konnte jetzt der erste Satzerfolg eingefahren werden? Leider nicht. In der Schlussphase verletzte sich Metta am Daumen und musst ausgewechselt werden, leider verlor die Mannschaft dadurch etwas den Faden und v.a. wieder die Aufgaben und ganz knapp musste man sich mit 23.25 geschlagen geben. Trotzdem konnten die Mädchen stolz auf ihre Leistung sein.

Die zweite Vorrundengruppe spielte länger und die Mädchen bekamen so eine Pause, in der sie sich ausgiebig stärken konnten.

Schließlich ging es gegen den Tabellendritten der anderen Vorrundengruppe, die TSG Wieloch um Platz 5.

In diesem Platzierungsspiel kam Lina zu ihrem ersten Einsatz. Und das sollte ein toller Einstand werden. Mit Ariana und Vivien an ihrer Seite spielten die drei unter den Anfeuerungsrufen ihrer Mannschaftkolleginnen einen tollen Satz. Ariana blieb ohne Aufgabenfehler und war so Garantin des Gewinns unseres ersten Satzes! Das war ein Jubel!!!

Glückliche Gesichter bei der U13/2

Glückliche Gesichter bei der U13/2

Leider wollten die Wieslocher nicht so schnell aufgeben und holten sich den zweiten Satz. Also musste der dritte die Entscheidung bringen. Auf der Bank wurde weiterhin toll angefeuert und der SSV wechselte mit einer 8:5 Führung. Aber bei der U13 ist das noch kein sicherer Abstand. Die Wieslocher holten auf und schließlich stand es 14:14. Ariana kam an die Aufgabe …. und holte den 15. Punkt. Hier brach schon Jubel aus, doch leider musste die Trainerin die Mädels noch mal bremsen – ein Punkt fehlte noch – (das wussten unsere Kleinen noch nicht). Jetzt hieß es Daumen drücken, die ganze Bank fieberte mit – Aufgabe…..übers Netz! …. Gegner nimmt an, aber in die falsche Richtung! Gewonnen!!!!

Der erste Spielgewinn wurde gefeiert. Toll gemacht Mädels!

Es spielten: Ariana, Vivien, Metta, Diana, Amelie, Lenja und Lina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert