10. Spieltag

Das Spiel gegen Feudenheim fand natürlich nicht statt, die Mannschaft hatte ja knapp vor Saisonbeginn abgemeldet.

Die spannende Frage war eher, stellt Feudenheim ein Schiedsgericht???

Pünktlich zu Spielbeginn waren dann alle da und bereit, das Schiedsgericht aus Feudenheim, der Tabellenzweite aus Lützelsachsen und wir als Heimmannschaft.

Schnell lagen wir im 1. Satz 6 Punkte zurück. Und so recht wollte auf dem Feld keine Stimmung aufkommen. Irgendwie waren alle noch „in den Ferien“. Aber nach und nach kamen wir wieder ran, was hauptsächlich an den guten und konstanten Aufschlägen lag. Aus dem Spiel heraus gelangen uns nur weinig Punkte. So wurde es knapp, aber der Satz ging mit 23:25 an Lützelsachsen.

Hatte man gedacht, das die Spielerinnen im 2. Satz dann etwas wacher und aktiver selbst Punkte herausspielen könnten, sah man sich leider im 2. Satz enttäuscht. Es wurde eher schlimmer. Erst gegen Ende fand die Mannschaft ins Spiel, was am Ergebnis von 11:25 wenig änderte.

Im 3. Satz dagegen gingen wir von Beginn an in Führung und lange sah es nach einen Satzgewinn aus. Doch gegen Ende konnte sich Lützelsachsen mit einem 22:25 durchsetzen.

Spielerisch lief nicht viel, aber es reichte aus, um zumindest in 2 Sätzen Lützelsachsen in nVerlegenheit zu bringen. Wenn wir uns da noch steigern, könnte es auch anders ausgehen.

Es spielten:

Moni, Sarah, Marina, Viki, Elli, Agathe, Lisa-Marie, Sara und Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.