U13 verpasst Sensation

Ein zweiter Platz beim Verbandsliga-Turnier und doch fließen Tränen – wie konnte das passieren?

Drehen wir die Uhren für einen Moment sieben Stunden zurück. Die Hallenuhr im fernen Bühl zeigte kurz vor halb zehn, als sechs mehr oder weniger ausgeschlafene Spielerinnen, ein Trainer und ein paar treue Fans zum Turnier eintrafen.

Dem SSV-Team gelang trotzdem ein echter Traumstart ins Turnier. Von der ersten Minute an waren alle hellwach und zeigten gegen den Ranglistenzweiten vom TV Brötzingen, dass heute eine Menge gehen könnte. Nach einem hart umkämpften 25:23 in Durchgang 1 spielten sich die SSV-Mädchen in einen kleinen Spielrausch, lagen gar mit 22:8 vorn. Dass auch Brötzingen Volleyball spielen kann, zeigten sie in der Folge, doch obwohl der Vorsprung immer weiter dahinschmolz, gelang am Ende der Matchball zum 25:16 für den SSV.

Die Partie zwei war die vermeintlich leichteste des Tages. Doch wie so oft im Sport, sollte man mit solchen Gedanken nie in ein Spiel gehen. Denn nach einem 25:17 im ersten Satz riss der Faden komplett und mit einem Mal zeigten auch die Gegner vom VC Walldorf, was in ihnen steckt. Prompt verlor man diesen Satz und musste sich mühsam im dritten Satz mit 15:9 durchkämpfen, um als Gruppensieger den Einzug ins Finale feiern zu dürfen.

Dort wartete nicht weniger als der TV Bühl, die im bisherigen Saisonverlauf jedes der drei Turniere jeweils souverän gewonnen hatten. Platz zwei schien vorprogrammiert, alles was man sich vornahm, war es den Gegner ein wenig zu ärgern. Das gelang auch schon im ersten Satz relativ gut. Zwar konnte man noch nicht an die eigene Bestleistung anknüpfen, musste trotzdem nur ein knappes 21:25 hinnehmen. Was folgte, war die absolute Saisonbestleistung dieses jungen SSV-Teams. In Durchgang zwei dominierten sie sogar über weite Phasen das Spiel und ließen Bühl ein ums andere Mal alt aussehen. Beeindruckend sowohl die kämpferische als auch die spielerische Leistung, die in einem 25:19 mündete. Der Satzerfolg war voll und ganz verdient!

Was folgte, war einer jener Krimis, die wohl alle Beteiligten so schnell nicht vergessen werden. Denn ohne Nerven zu zeigen, spielten die SSV-Mädchen ihr Spiel weiter durch. Beim Stand von 8:6 wurden zum letzten Mal die Seiten gewechselt. Und es kam noch besser: 14:12 zeigte die Ergebnistafel, dann 15:14 und 16:15 – vier Matchbälle nacheinander für den SSV. Doch der verdiente Lohn blieb aus. Zwei Aktionen gingen daneben und beim Abpfiff stand auf der Anzeigetafel ein 16:18.

Was für ein Riesenspiel haben diese Mädchen da abgeliefert! Entsprechend viel Lob und Applaus gab es vom Trainer und von vielen Fans und Zuschauern, die dieses würdige Endspiel gebannt mitverfolgt hatten. Natürlich mischten sich auch Enttäuschung und ein paar Tränen in die Gesichter der SSV-Mädchen. Man war so nah an der ganz großen Sensation. Aber unter dem Strich war es ein ganz tolles Spiel gegen einen vermeintlich unbezwingbaren Gegner. Gratulation an den TV Bühl für den Turniersieg.

Es spielten: Emilia (Mannschaftsführerin), Emma, Laura, Mara, Sinah, Viki

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.