Erste Saisonniederlage der 1. Damen

Nach dem atemberaubenden Sieg am ersten Spieltag mussten sich die Mädels im zweiten Saisonspiel leider mit deutlichem Ergebnis dem zu diesem Zeitpunkt Tabellenletzten TSG Wiesloch geschlagen geben.

Verheißungsvoll und mit einigen Erwartungen reiste man am Samstag, 19.10.2013 nach Wiesloch. Hatte man den Gegner ja bereits zwei Wochen zuvor gegen TV Waibstadt spielen sehen und war sich sicher, dass diese Mannschaft zu besiegen war. Auch das erste Spiel der Wieslocher an diesem Tag gegen den TSV Gerchsheim änderte nichts an dieser Auffassung. Doch dann kam alles anders als erwartet.

Der SSV Vogelstang konnte vollzählig, bis auf die drei in der Bezirksklasse gemeldeten Jugendspielerinnen, die erst ab dem dritten Saisonspiel in der höheren Liga mitspielen dürfen, antreten. Auch Özi, die bis dato verletzungsbedingt längere Zeit ausfiel, gab ihr Debüt – diesmal als Libera.

Von Anfang an kam die Mannschaft nicht ins Spiel. Die Euphorie und die selbstbewusste lautstarke Stimmung vom letzten Spieltag wurde nicht mit in dieses Spiel genommen. Die TSG Wiesloch, die durch ihren 3:2 Sieg gegen Gerchsheim motiviert in die Begegnung startete, lief gleich zu Beginn davon. Die Vogelstänglerinnen standen neben sich und nichts wollte so richtig funktionieren. Selbst die Aufschläge, die eigentlich die stärkste Waffe der Mädels sind, gingen zu etwa 50% hinten ins „Aus“. Ehe man es sich versah, war der erste Satz auch schon zu Ende, mit dem ernüchternden Ergebnis 25:15 für die TSG.

Der zweite Satz gestaltete sich etwas besser. Zeitweise lagen die SSVlerinnen sogar in Führung. Doch zu wenig Druck, zu wenig flexibles Spiel und zu viele Eigenfehler führten auch hier zu einer 25:22 Niederlage.

Im dritten Satz sollte sich dies auch nicht ändern. Die taktischen Vorgaben des Trainers wurden nicht wirklich umgesetzt. Die Mädels waren mehr mit sich selbst, als mit dem Spiel beschäftigt. Und so musste auch dieser Satz mit 25:22 abgegeben werden.

Vielleicht hatte die Mannschaft durch den vorangegangenen Sieg zu hohe Erwartungen. Vielleicht hatte man den Gegner einfach unterschätzt. Egal wie, jetzt heißt es nach vorne schauen und den Kampfgeist und die Lockerheit, die man im ersten Spiel gezeigt hatte, wieder aufleben zu lassen. Wir sind noch am Beginn der Saison und es wird noch viele Begegnungen geben, in denen die Mädels die Möglichkeit haben, ihr Können unter Beweis zu stellen.

Am 3.November treffen die Damen 1 auf den Tabellenersten ASC Feudenheim und den Tabellenzweiten TSV Handschuhsheim. Als Tabellenschlusslicht können sie nun unbeschwert in die Spiele gehen und hoffentlich für die ein oder andere Überraschung sorgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert