Verdrehte Welten

Am Sonntag den 17.April hieß es nun die letzten Spiele der Saison zu genießen. Um so schöner war es, diese bei dem NVJ Pokal zu erleben. Es waren genau vier Spiele, die den Tag bestimmten.

So war das erste Spiel gegen den TSG Wiesloch. Leider ließen wir uns schnell von den starken Aufschlägen beeindrucken. Doch der Beginn des zweiten Satzes verändert den Spielverlauf. Endlich zeigten wir unsere Fähigkeiten. Es glich einem Kopf an Kopf Rennen. Doch leider verloren wir trotz einem schönen Volleyball den Satz 25:21.

Das nächste Spiel stand nach der Tätigkeit als Schiedsrichter gegen den TV Brötzingen an. Es fing genauso wie das Spiel gegen Wiesloch an. Erneut ließen wir uns von unserem Gegner beeindrucken. Zum Glück hielt diese Phase nicht lange an. Besonders im zweiten Satz zeigten wir unsere Stärken. Jetzt wurde um jeden Ball gekämpft, Spannung lag in der Luft. Zum Schluss verloren wir den Satz mit zwei Ballpunkten Unterschied (28:30).

Nach den beiden verlorenen Spielen in der Vorrunde ging es um dem siebten Platz gegen den Ladenburger SV und den TSG Rohrbach. Beide Spiele waren nicht so anspruchsvoll; wie die Spiele der Vorrunde. Wir gewannen ohne große Mühe und somit auch den siebten Platz.

Rückblickend kann man also sagen, dass besonders die Vorrunde zeigte wie gut doch wir spielen können. Währenddessen die Spiele in der Endrunde eher uninteressant schienen. Ein Sieg ist nicht immer alles, sondern die erbrachte Leistung und so mehr freuen wir uns auf die nächste Saison.

Lisa H.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.