U13 top!

Die U13 steht auf Platz 1 der Verbandsliga, der höchsten Spielklasse Nordbadens – mehr als nur eine Momentaufnahme?

Ein Blick auf die Tabelle machte vor dem Spieltag in Eppingen deutlich, worum es ging: gegen die punktgleichen Tabellennachbarn vom VC Eppingen musste man sein bestes Volleyball zeigen, gegen das Team des VCO Rhein-Neckar sollte ein Sieg eigentlich Pflichtaufgabe sein.

Entsprechend motiviert ging der SSV ins Auftaktmatch gegen Eppingen, gegen die man in der Verbandsliga-Quali Mitte Oktober noch mit 1:2 das Nachsehen hatte. Doch heute brauchte der SSV nur wenige Augenblicke und ein kurzzeitiges 0:6, um ins Spiel zu kommen. Deutlich verbessert präsentierten sich vor allem die Aufschläge – eine Basis für einen ungefährdeten Satzerfolg. Und auch im zweiten Satz bestimmten die SSV-Mädchen das Spiel und das, obwohl sich immer wieder kleine Leichtsinnigkeiten ins Spiel mischten. Alles ins allem war es ein hochverdientes 2:0 (25:18, 25:20).

Nun sollte gegen den VCO Rhein-Neckar der doppelte Punktgewinn perfekt gemacht werden. Die hatten zuvor in drei hart umkämpften Sätzen ebenfalls gegen Eppingen gewonnen – man musste also gewarnt sein. Das schien dem SSV aber zunächst nichts auszumachen. Zwar fehlte phasenweise die letzten Genauigkeit im Spiel des SSV, gefährlich wurde es jedoch selten. Das änderte sich erst im zweiten Durchgang. Dem VCO reichte es nun schon, die eigene Fehlerquote ein wenig zu senken, schon lag der SSV zurück. Plötzlich wurde man nervös und das war kein gutes Zeichen. Zwar konnte man sich zum Ende wieder etwas steigern, die Niederlage in Durchgang zwei war aber nicht mehr abzuwenden. Im dritten Durchgang zeigten die SSV-Mädchen, welch tollen Charakter sie haben: als wäre nichts passiert, trumpfte man auf und holte sich völlig ungefährdet mit 25:17, 21:25, 15:7 auch diese zwei Punkte.

Durch die Niederlage von Hohensachsen gegen Brötzingen in einem Parallelspiel steht nun der SSV zum ersten Mal in seiner Geschichte an der Spitze der U13-Verbandsliga. Man sollte die Situation nun nicht überbewerten – Brötzingen ist wohl kaum schlagbar und die Duelle mit Hohensachsen stehen noch aus. Dennoch darf die U13 die Situation genießen. Es ist einfach toll, in der höchsten Jugendspielklasse Nordbadens auf Platz eins zu stehen, … selbst wenn es nur eine Momentaufnahme ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.