Eine recht entspannte Saison geht für die Koalas zu Ende…

… und zwar mit einem mittleren Tabellenplatz. Da wir keine festen Ziele hatten, bleibt damit am Ende der Saison weder Enttäuschung noch Erleichterung… Und wenn es doch eine Erkenntnis gibt, dann die, dass wir in der nächsten Saison vielleicht doch nach höherem streben könnten. Mit den Worten unseres (ehemaligen) Trainers Christian heißt das: in der nächsten Saison nicht nur ums Überleben kämpfen, sondern auch mal um einen Platz an der Sonne.

Nun aber mal der Reihe nach:

Zu Beginn der Saison stand mal wieder die große Frage im Raum: wie viele Spieler und Spielerinnen werden in der neuen Saison bei den Spieltagen dabei sein? Und wie es eigentlich auch in fast jeder Saison der Fall ist, kristallisierte sich ein potentieller Damen-Mangel heraus. Aber auf der positiven Seite konnten wir eine große Anzahl auf der Herren-Seite verbuchen. Somit standen für die neue Saison folgende Koalas für die Spieltage zur Verfügung: Anke, Daniela, Tam, Tanja, Christian, Christoph, Daniel, Ishar, Matthias, Michael und Mirko. Wie auch in der vorherigen Saison wurden wir von Christian trainiert.

Die ersten Spieltage der Saison liefen allesamt recht gleich ab: wir spielten ziemlichen guten, soliden Volleyball gegen leistungsmäßig etwa gleichwertige Gegner und konnten pro Spieltag jeweils ein Spiel für uns entscheiden, mussten aber auch jeweils eins verloren geben. Nach zwei Spieltagen, an denen wir -leider in negativer Weise – diese Strähne gebrochen haben, gab es am letzten Spieltag der Saison glücklicherweise doch noch einen Rückfall in das alte Muster, sodass wir am Ende 8 Spiele verloren und 4 Spiele gewonnen hatten. Damit landeten wir auf Tabellenplatz 5 (von 7) und eine Saison ging zu Ende, in der wir zwar gut gespielt, aber unterm Strich zu selten gewonnen hatten.

Nach Saisonende entschloss sich unser Trainer Christian dafür, sich aus einigen seiner vielen Verantwortlichkeiten beim Verein zurückzunehmen, um sich stärker auf seine Trainertätigkeit bei der 2ten Damen-Mannschaft konzentrieren zu können. Eine dieser abzugebenden Aufgaben war leider die als Trainer der Koalas. Obwohl wir seine Entscheidung bedauern, wünschen wir ihm viel Erfolg mit der 2ten Damen-Mannschaft und möchten uns an dieser Stelle nochmal ganz herzlich bei ihm bedanken.

Nachdem Tom sich dazu bereit erklärt hat, in der kommenden Saison das Training der Koalas (teilweise) zu übernehmen, sind auch die spielerischen Saisonziele klar: nicht nur schön spielen, sondern mehr Spiele gewinnen, um am Saisonende nicht aus Angst vorm Abstieg zittern zu müssen. Im Gegenteil: mit konstantem Spiel und vollem Einsatz wollen wir uns in der kommenden Saison einen Spitzenplatz in dieser Liga sichern!

[AS]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.