Spiel, Spaß und Spannung

Die Koalas sammelten an ihrem zweiten Spieltag jede Menge wertvoller Erfahrungen, aber wieder keine Punkte…

„Die Butter vom Brot ziehen lassen“ – das trifft das Spiel der Koalas gegen den Tabellenzweiten aus Rheinau. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und druckvollen Angriffen entschieden sie die ersten beiden Sätze klar für sich. Doch im entscheidenden dritten Satz fehlte die nötige Konzentration, außerdem sorgten Spielerwechsel für Unruhe. Matthias Reiss zog sich einen Muskelfaserriss zu und die Koalas mussten mit vier Damen antreten. Die „Notformation“ zeigte Kampfgeist und viele schöne Spielzüge, am Ende fehlte aber das letzte Quentchen Glück (25:20, 25:10, 21:25, 13:25, 12:15).

Nach dem heiß umkämpftem Spiel gegen die Rheinau traten die Koalas hochmotiviert gegen die VSG Helmstadt an. Den ersten Satz verloren sie ärgerlich knapp, mit Kampfgeist und dem Motto „jetzt aber!“ erkämpften sie sich den zweiten Satz. Am Sieg sind sie aber wieder knapp vorbeigeschlittert: Die Puste fehlte am Ende und Eigenfehler häuften sich. Das Fazit ist trotzdem positiv: „Super Spiele und viel Spaß!“ In zwei Wochen, am 8. Dezember, können die Koalas dann vielleicht auch endlich Punkte sammeln (24:26, 25:23, 24:26, 12:25).

Es spielten: Matthias Reiss (bis zum 4. Satz), Matze, Tom von den Sharks (danke fürs Aushelfen!!!), Netti, Nicole, Anke, Kerstin und Silvia.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.