Die Luft wird dünn

Der Aufwärtstrend der letzten beiden Spiele sollte gegen die VSG Ma-Käfertal 3 fortgesetzt werden. Nach verkorkstem ersten Satz zeigten die SSV-Damen erst im 2. Satz ihr Können. Wenn da nicht diese Aufschlagsserie der Käfertalerinnen gewesen: binnen weniger Minuten wurde so aus einer 8:5-Führung ein 8:15-Rückstand. Zwar kamen der SSV nochmal heran, gab aber auch diesen Satz mit 22:25 ab. Und auch in Satz 3 fing es nicht gerade viel versprechend an: bei einer Auszeit beim Stand 2:7 platzte Coach Tom förmlich der Kragen – scheinbar hatte noch immer keine die echte Notwendigkeit für eine Steigerung erkannt! Scheinbar ein Weckruf zur rechten Zeit. Denn man kämpfte sich Punkt für Punkt heran, führte gar mit 23:22. Dass am Ende die Gegner mit 26:24 die Oberhand behielten, ist sicherlich ärgerlich, doch muss man sich langsam Sorgen machen ob der prekären Tabellensituation.

Erfreulich, wenn auch nicht von Erfolg gekrönt das Comeback von Simone Müller nach 10-monatiger Babypause. Zum allerersten Mal stand auch Neuverpflichtung Ines Buchwald für den SSV auf dem Spielfeld. Leider hat’s trotzdem nicht für einen Sieg gereicht …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.