Corona-Saisonauftakt in der Landesliga

ENDLICH! Nach der langen Corona-Pause konnte auch die Damen 2 wieder Spieltagsluft schnuppern. Die Zeit ohne Training und ohne Spiele ist zum Glück erstmal um. Die Saison 20/21 hat nun gestartet, in der die D2 zum ersten Mal in der Landesliga mitmischt.

Hoch motiviert fuhr das Team am Samstag, den 27. September 2020 nach Großeicholzheim. Die Coronabeschränkungen machten sich unmittelbar nach der Ankunft bemerkbar, denn beim Betreten der Halle mussten alle Masken tragen und auch die wenigen mitgereisten Zuschauer wurden registriert. Handdesinfektion stand jederzeit zur Verfügung. Jedoch nahmen die Rahmenbedingungen keinen negativen Einfluss aufs Spiel, denn die Mannschaft wurde fleißig angefeuert.

Nachdem die D2 das Aufeinandertreffen der D1 mit den Gastgebern geschiezt hatte, war man endlich selbst mit Spielen dran. Schon beim Aufwärmen wurde schnell klar, dass sich jede einzelne auf den Tag freut. Die Pause war schließlich auch lang genug!

Der Start verlief etwas holprig. Man merkte, dass der letzte richtige Spieltag weit zurücklag und es war schwer ins Spiel zu finden. Aber das junge SSV-Team kämpfte um jeden Ball. Der Satz endete mit 25:18 für Großeicholzheim.

Auch der zweite Satz endete mit einem Sieg für die Gegner (25:19). Eine Steigerung auf Seiten des SSV machte sich trotzdem bemerkbar und die Stimmung blieb konstant positiv.

Im dritten Satz fand der SSV dann endlich ins Spiel! Die Annahme kam sicher und im Angriff wurde permanent Druck aufgebaut. Mit wenigen eigenen Fehlern gewann die Damen 2 diesen Satz gegen die Gastgeber mit 25:20 – der erste Satzgewinn in der Landesliga war also eingefahren!

Der vierte Satz des Spiels startete nicht mehr ganz so druckvoll. Doch der SSV fing sich und man wähnte sich beim Stand von 17:14 schon auf der Siegesstraße. Eine 5-Punkteserie des gegnerischen Teams drehte die Sache nochmal. Zwar hielt man weiter mit, aber am Ende hieß es: 22:25 und damit 1:3.

Trotz der Niederlage kann das Team viel Positives aus diesem ersten Spieltag mitnehmen. 1 1/2 Sätze lang war man nicht nur ebenbürtig, sondern spielte richtig tolles, druckvolles Volleyball. Natürlich war es überhaupt das allererste Auftreten in der Landesliga und man konnte sehen, wie man mit fortlaufendem Spiel besser hineinfand. Den nächsten Spielen kann man getrost positiv entgegen sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.