Der letzte Heimspieltag in der Landesliga

Die letzte Möglichkeit in der Landesliga zu bleiben wurde leider nach zwei hart umkämpften Spielen bei dem letzten Heimspieltag der Saison zerschlagen.

Am 25.02.2018 traf die erste Damenmannschaft des SSV Vogelstang in ihrer Heimhalle des Geschwister-Scholl-Gymnasiums ein. Dort begegneten sie ihren beiden Gegnern, dem TG Heddesheim und TSG Rohrbach. Nach kurzem Aufbau des Netzes ging es auch recht schnell ans Aufwärmen. Das Ziel dieses Tages stand fest: Beide Spiele gewinnen und somit den Abstieg verhindern. Mit viel Motivation und Wille ging es dann auch schon direkt um 15 Uhr in das erste Spiel gegen den TG Heddesheim.

Anfangs waren die Mädels des SSV etwa gleich mit Heddesheim und lieferten sich einen guten Bälleaustausch. Kurz darauf gingen allerdings die Gegner mit sechs Punkten in Führung, doch der SSV ließ sich davon nicht unterkriegen. Am Ende ging der Satz leider mit einem Punktestand von 21:25 an den TG Heddesheim.

Der zweite Satz startete wie erhofft. Es wurden gute Aufschläge mit präzisem Zuspiel und klugem Angriff vereint und somit konnte der SSV mit dem TG Heddesheim gleichziehen. Am Ende fehlte allerdings doch das gewisse Etwas und der SSV musste den Satz an Heddesheim mit 20:25 abgeben.

Im dritten Satz wurde die Hoffnung noch nicht aufgegeben an einen Sieg. Es fing ruhig an, doch mit konstant guten Aufschlägen und guten Abwehr- und Angriffaktionen konnte ein Vorsprung von 11 Punkten aufgeholt werden. Daraufhin startete der TG Heddesheim eine Aufholaktion, welche allerdings rasch von den SSV Mädels unterbunden wurde. Somit gewann der SSV den dritten Satz voller Stolz mit einem Punktestand von 25:18.

Der TG Heddesheim ging am Anfang des vierten Satzes in Führung, doch dies holte der SSV ein Stück weit wieder auf. Am Ende reichte es leider dennoch nicht und der letzte Satz dieses Spieles ging mit 18:25 an den Gegner TG Heddesheim.

Nach einer Pause, in der sich die ganze Mannschaft des SSV erholen konnte, fing auch schon das zweite Spiel um 17.45 Uhr gegen den TSG Rohrbach an.

Die Mädels des SSV starteten mit guten Aufschlägen, sowie Angriff- und Abwehraktionen in den ersten Satz, womit sie mit Rohrbach bis zu einem Punktestand von 19:19 im Gleichstand lagen. Leider ließ die Leistung der SSV Mädels am Ende des Satzes ein kleines bisschen nach, weshalb sie den Satz mit viel Zähneknirschen an den Gegner mit einem Punktestand von 22:25 abgeben mussten.

Im zweiten Satz ging der SSV erst mal in Führung. Dies hielt bedauerlicherweise nicht lange an. Rohrbach dominierte schlussendlich den Satz und bei einem Punktestand von 12:25 war der zweite Satz auch schon zu Ende.

Der dritte Satz fing gut an, allerdings konnte diese Leistung nicht gehalten werden. Die Luft war raus und die SSV Mädels mussten sich nach einem Punktestand von 14:25 geschlagen geben.

Betrübt nach zwei verlorenen Spielen und der Erkenntnis aus der Landesliga absteigen zu müssen, bleibt es der ersten Mannschaft des SSV, den Trainern und auch den Fans, dennoch nichts weiteres übrig, als nach vorne zu blicken und etwas aus der Situation zu lernen.

Ein großes Dankeschön gilt den Trainern und Fans, die immer hinter der Mannschaft stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.