Pflicht und Kür

Der erste Heimspieltag des SSV Vogelstang im Jahr 2016 stand auf dem Programm, ganz unter dem Motto: Pflicht und Kür.

Eine etwas krankheitsbedingt reduzierte Mannschaft trat im ersten Spiel gegen den SV Ladenburg an. Das Ziel war ganz klar: Ein Sieg ist Pflicht. Hochmotiviert gingen die Spielerinnen ans Werk. Gleich von Anfang an setzten die Spielerinnen mit starken Aufschlagserien und mutigen Angriffen, die zwei Elemente die letzte Woche etwas vermisst wurden, die Ladenburger unter Druck. Und schwupp war der erste Satz mit 25:14 gewonnen. Auch im zweiten Satz konnten die Vogelstänglerinnen ganz ihr eigenes Spiel durchziehen und brachten die Ladenburgerinnen immer weiter in Bredouille. Auf Seiten des SSV lief alles weiter rund und so war in aller kürzer auch der zweite Satz mit 25:12 gewonnen. Satz Nummer 3 sollte dann zu einer, sagen wir, fast schon Machtdemonstration werden. Bei einem Spielstand von 12:3 motivierte Trainer Volker seine Mannschaft nochmals: Wach bleiben, auch wenn ihr nicht so gefordert seid und wenn ihr es schafft, dass die Ladenburgerinnen unter 5 Punkten bleiben, dann gibt es Pizza für alle! Die Mannschaft spielte daraufhin nochmal extrem konzentriert auf, denn für die Pizza durfte Ladenburg nur noch einen Punkt machen und 13 Punkte waren auf Vogelstanger Seiten noch einzuholen. Die weiterhin sehr starken Aufschlagserien und vor allem auch die Nervenstärke der Spielerinnen hinten an der Grundlinie machten es möglich! Der dritte Satz wurde mit 25:4 gewonnen. Die Pflicht wurde mit Bravour erfüllt.

Weiter ging es zur Kür: Ketsch-Brühl hieß der zweite Gegner an diesem Heimspieltag, gegen welche man letzte Woche noch in der Hinrunde gespielt hat und nicht so recht zufrieden war mit der Leistung. Heute sollte eine Revanche her! Gegen den Tabellenzweiten, die sich vor allem durch eine klare und souveräne Spielweise auszeichnen, hieß es: Gebt alles, nimmt den Schwung aus dem ersten Spiel mit und macht das Spiel zu eurer Kür! In Satz 1 und 2 beobachtete man schöne, lange Ballwechsel, ein recht ausgeglichenes Spiel auf Augenhöhe, wobei die Vogelstanger Damen immer ein wenig die Nase vorne hatten. Satz 1 konnte dann mit 25:22 gewonnen werden, in Satz 2 legten die Spielerinnen nochmal etwas zu und konnten mit einer sehr starken Leistung diesen Satz mit 25:19 für sich entscheiden. Nur eine Frage stellte sich: War das Feld kürzer als sonst? Oder haben die Spielerinnen zu viel Zaubertrank geschlürft? Denn irgendwie flogen die Bälle doch ungewöhnlich oft ins Aus. In Satz 3 wollte der Sack zugemacht werden. Wenn jetzt die Aufschlagfehler ein wenig reduziert werden, sollte das doch in Anbetracht der schon gezeigten Leistung nicht so schwierig sein. Doch die Spielerinnen aus Ketsch-Bühl fanden im Angriff vermehrt die Lücken, die Vogelstanglerinnen konnten ihre Leistung nicht ganz auf dem hohen Niveau halten und das Feld auf der gegnerischen Seite schien weiter zu schrumpfen. So ging der Satz mit 18:25 an den Gast. Noch ist aber nichts verloren, abhaken und weiter an die Leistung von Satz 1 und 2 anknüpfen! Diesmal schien die Luft bei den Vogelstanglerinnen etwas raus zu sein. Schon zu Satzbeginn fand man irgendwie nicht richtig ins Spiel, die Annahme war nicht mehr so perfekt wie in Satz 1 und 2 und Lockerheit schien ein bisschen abhandengekommen zu sein und damit ging der vierte Satz an die Damen aus Ketsch-Bühl mit 11:25. Ein fünfter Satz muss also her! Die Motivation und der Kampfgeist waren groß, um jeden Ball wurde jetzt gekämpft. Schlussendlich aber konnte der Gast zeigen, dass er schon lange in dieser Konstellation spielt und mehr Erfahrung in der Landesliga hat und die Damen aus Vogelstang mussten sich mit 10:15 geschlagen geben. Kurz blickte man in enttäuschte Gesichter, Satz 1 und 2 ließen doch auf mehr hoffen, aber schnell hat man sich wieder gefangen: Im ersten Spiel hat man volle Stärke gezeigt und das Spiel von Anfang bis Ende dominiert mit einer sehr souveränen Leistung, Spiel Nummer 2 zeigte, dass man durchaus mit der Tabellenspitze und erfahrenen Mannschaften mithalten kann und ihnen auch einen Punkt in der Tabelle abluchsen kann. Und am Ende des Tages wurden Pflicht und Kür erfüllt, die Damen des SSV Vogelstang gehen mit 4 Punkten mehr auf dem Konto nach Hause.

Ein großes Dankeschön gilt auch den ganzen großen und kleinen Fans, die in der Halle für beste Stimmung sorgten und die Mannschaft tatkräftig und mit viel Lärm unterstützen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.