Landesliga – der erste Test

Die 1. Damen beim Turnier in der IGMH

Die 1. Damen beim Turnier in der IGMH

Nach einem fulminanten Aufstieg in die Landesliga hatte sich die erste Damenmannschaft viel vorgenommen:

Mit dem Weggang von Susi, Nadine und Suse, der Schwangesrschaft von Kerstin, der leider immernoch verletzten Özi, der Weltreise von Ari wurde der Kader der vergangenen Saison deutlich minimiert, sodass man sich schleunigst nach neuem Personal umschauen musste. Glücklicherweise fanden uns Inken und Marnie, die uns im Angriff noch schlagkräftiger machen werden und mit schlagkräftigen Argumenten konnten wir auch Eve überzeugen, nächste Saison bei uns als Spielerin um den Klassenerhalt zu kämpfen. Da wir jedoch nach einer Verletzung von Inken wieder nur neun Spielerinnen im Kader sind, freuen wir uns, dass mit Anas, Lena und Sarah 3 Spielerinnen der 2. Damenmannschaft / Jugend einmal die Woche bei uns mittrainieren.

Nach einer gefühlt ewig langen Hallen-, jedoch nicht trainingsfreien Zeit, versuchen wir uns nun als mehr oder weniger neue Mannschaft zusammen zu finden.

Dass das ziemlich gut klappt, hat der erste wirkliche Test beim Turnier der VSG – Mannheim in der GBG – und IGMH – Halle am 15.09.13 gezeigt.

Neben den neu zu integrierenden Spielerinnen gab es auch intern eine Umstellung: Mit Ute S. als neue Stellerin und Julia auf Diagonal starteten wir in unser erstes Spiel gegen den ASC Feudenheim (aus der Verbandsliga in die Landesliga abgestiegen) und mussten feststellen, dass sie unsere Unsicherheit leider gnadenlos ausnutzten. Mangelnde Absprachen untereinander und Chaos auf dem Feld führten zu vielen Missverständnissen und wir verloren das erste Spiel. Problemanalyse ergab: Jetzt machen wir alles besser!

Vor dem zweiten Spiel gegen die VSG Mannheim (Verbandsliga) klärten wir unser Stellungsspiel und schon im ersten Satz konnte man deutlich erkennen: deutlich bessere Abwehrarbeit und Annahme führten zum ersten Satzgewinn. Leider reichte es im zweiten Satz dann nicht mehr und wir fuhren ein Unentschieden ein.

Mit Glück im Unglück ging es der VSG Mannheim genau wie uns, jedoch hatten wir ein besseres Punkteverhältnis, sodass wir um Platz 5-8 spielen durften.

Im dritten Spiel stand uns Heddesheim (Landesliga) gegenüber und den ersten Satz gewannen wir mehr als deutlich. Mit einer deutlich besseren Annahme und Abwehr, was wir auch Simones Einsatz als Libera zu verdanken haben, konnte Ute die Bälle geschickt verteilen und unsere Angriffe und vor allem auch Angaben setzten wir Heddesheim deutlich unter Druck. Aus unerklärlichen Gründen wendete sich das Blatt Mitte des zweiten Satzes, sodass wir sowohl den zweiten, als auch den dritten Satz verloren.

Also ging es im letzten Spiel nur noch um Platz 7 oder 8. Wieder motiviert traten wir gegen Bretsch I (aus der Verbandsliga in die Landesliga abgestiegen) an und auch hier waren wir erkennbar auf Augenhöhe und gewannen den ersten Satz. Leider musste auch hier der zweite Satz abgegeben werden, sodass der dritte Satz die Entscheidung bringen sollte. Bis zum Seitenwechsel bei 7:8 konnte man keinen Sieger vorzeitig ausmachen, doch unglücklicherweise verloren wir offenbar die Nerven und zudem verletzte sich Lara. Somit schlossen wir das Turnier mit dem 8. Platz von 12 teilnehmenden Mannschaften ab.

Man muss lobend anerkennen, dass die Mannschaft mit neuen Spielerinnen, neu besetzten Positionen und wenig Vorbereitungszeit in der Halle ein sehr gutes Bild abgegeben hat und deutlich zu erkennen ist, dass man auch unter schwierigen Bedingungen als Team funktioniert.

Wenn wir in den nächsten Wochen an unserer Abstimmung im Team, der Annahme und Abwehr arbeiten, sollten wir es schaffen können eine respektable Leistung in der Landesliga abzugeben und um den Klassenerhalt spielen zu können. Bis zum Trainingslager soll ein Freundschaftsspiel beim HTV Heidelberg als weitere Orientierungshilfe dienen.

Es spielten: Anas (AA), Andi (MB), Eve (AA), Julia (AA/D), Lara (AA), Lena (D), Sarah (MB), Simone (MB/L), Svenja (MB), Ute S. (Z)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.