Ein Weihnachtsmärchen???

3. Advent, 13 Uhr Feudenheim – die 2. Damen treffen zum zweiten Mal in dieser Saison auf ihren stärksten Verfolger, den VfL Heiligkreuzsteinach. Sollten jetzt schon Weihnachtsgeschenke verteilt werden???

Im ersten Spiel des Tages gewann der VfL Heiligkreuzsteinach ungefährdet mit 3:0 gegen den ASC Feudenheim.

Jetzt konnte das Spitzenspiel der Kreisliga 4 starten. Es ging um die Tabellenspitze, an der bei einer Niederlage zum 1. Mal in dieser Saison nicht der SSV gestanden hätte

Heiligkreuzsteinach ging etwas gehandicapt ins Spiel, da sich 3 Spielerinnen in einem Training verletzt hatten. Das wurde aber durch den Einsatz der „älteren“ Ersatzspielerinnen aufgefangen.

Unsere Motivation war hoch, besonders nach der durchwachsenen Leistung am letzten Spieltag. Und entsprechend wurde im 1. Satz aufgespielt. Mit einer hohen Laufbereitschaft in der Abwehr, sauberen Annahmen und einem druckvollen Angriffsspiel wurde der Gegner permanent unter Druck gesetzt und hatte oft das Nachsehen.

Doch es schien zu einfach, gegen Ende schlichen sich schon die ersten Nachlässigkeiten ein. Das setzte sich im 2. Satz fort, aber auch dieser ging an den SSV.

Im 3. Satz zeigte sich dann allerdings, dass Heiligkreuzsteinach nicht ohne Grund Tabellenzweiter ist. Beim SSV fehlte die letzte Konzentration, in Annahme und Abwehr ging die Laufbereitschaft zurück (der berühmte letzte Schritt) und damit konnten wir unsere große Stärke, das druckvolle und variable Angriffspiel nicht mehr einsetzen. Dadurch stark gemacht, gewann Heiligkreuzsteinach mit 25:15,

Der 4. Satz war lange umkämpft, immer mit kleinem Punktvorteil für unsere Gegner, die nach dem gewonnenen Satz jetzt mehr wollten. Doch genau rechtzeitig fand der SSV seine Form aus dem 1. Satz wieder und ging beim Stand von 20:19 erstmals in Führung, um diese bis zum 25:22 nicht mehr abzugeben.

Fazit:

Mit einem Spiel weniger haben wir die Tabellenführung verteidigt. Da war wohl doch schon fast Weihnachten.

Ein spannnendes, abwechslungsreiches Spiel mit schönen Ballwechseln. Heiligkreuzsteinach ist ein sympatischer Gegner, gegen den es Spass macht zu spielen. Und nicht, weil wir gewinnen, sondern weil wir gefordert werden.

Es spielten alle außer Anne. Das Nachholspiel gegen Ladenburg findet am 21. Januar um 14 Uhr (Spielbeginn) statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.