U13.2 schlägt sich immer besser

Der zweite Pflichtspieltag stand an. Die Aufregung war bei allen Beteiligten immer noch groß, aber im Spiel zeigen sich deutliche Fortschritte.

Die Mädels der U13.2 spielten an ihren 2. Turniertag in St. Leon-Rot in der Vorrunde gegen die SG Hohensachsen und AVC St.Leon-Rot2.

Vom letzten Spieltag kannte man schon die Hohensachsener Mädchen und ging mit viel Respekt in den ersten Satz. Doch überraschenderweise konnten die Mädchen um Mannschaftsführerin Patricia besser mithalten als erwartet. Nachdem die erste Nervosität und damit die erste Runde ohne erfolgreichen Aufschlag vorüber war, lief das Spiel immer besser. Annahmen konnten schön im eigenen Feld gehalten werden und in vielen Spielzügen zeigten Nadine, Patricia und Evelin, dass sie große Fortschritte gemacht haben. Mit 19: 25 ging der Satz zwar verloren, dennoch waren alle zufrieden. Der zweite Satz verlief ähnlich positiv und Laura und Steffi holten mit Nadine 18 Punkte. Im zweiten Spiel des Tages ließ man sich im ersten Satz von einer Aufschlagserie des Gegners beeindrucken, doch im zweiten Satz wurde es für den Gegner eng. Mit Glück gewann St. Leon nach 25:12 den zweiten Durchgang mit 25:22. Schade. Ein Satzgewinn wäre verdient gewesen.

Im Spiel um Platz 5 gegen TV Eppingen steigerten sich alle und die Mannschaft konnte mit 25:19 und 25:23 den Sieg des Tages einfahren, nachdem man bei 16:20 Rückstand im zweiten Satz die Nerven gut im Griff hatte! Die Sicht einer Spielerin kann im folgenden Bericht nachgelesen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.