3 Punkte mit Ups and Downs

2. Spieltag und die ersten Punkte sollten eingefahren werden. Auserkorener Partner dafür war die DJK Hockenheim, bei der man sich pünktlich um 10:00 zur Vorbereitung traf. Im festen Willen, den gefassten Plan umzusetzen, begannen die Mädels des SSV furios. Nach wenigen Minuten war auf der Anzeigetafel ein beeindruckendes 7:0 abzulesen. Und erfreulicherweise ging es so weiter. Irgendwie klappte nahezu alles: Super Aufschläge, kontrollierter Spielaufbau und makellose Angriffe. Ohne dem Gegner wirklich eine Chance zu lassen, wurde der Satz mit 25:9 gewonnen.

Block steht?!

Wer dachte, jetzt kommt eine kleine Leistungsdelle, der wurde nicht bestätigt. Keine Delle, ein riesiger Krater tat sich im zweiten Satz auf. Es klappte nichts mehr. Aufschlag- und Annahmefehler in erschreckendem Ausmaß führten zu einem schockierenden 11:25 im zweiten Durchgang. Wie würde die Mannschaft mit diesem Nackenschlag umgehen?

Glücklicherweise mit der richtigen Antwort. Zwar nicht mehr ganz so souverän wie in Satz 1, doch wieder mit deutlich mehr Sicherheit und Ruhe wurde Ballwechsel für Ballwechsel das Selbstvertrauen zurückerspielt. So stand am Ende von Satz 3 ein klares 25:15 auf der Anzeigetafel. Seitenwechsel – und schon hieß es wieder 0:7. Was war da los? Doch im Gegensatz zu Durchgang Nummer 2 war das Team nun nicht mehr gewillt, sich widerstandslos zu ergeben. Und so kämpften sich die Vogelstänglerinnen Punkt um Punkt heran und übernahmen beim Stand von 19:18 die Führung. Nicht berauschend, aber dennoch sicher wurde dieser Vorsprung verteidigt und man konnte mit dem 25:23 endlich die ersehnten und wichtigen 3 Punkte einfahren.

Es hätte letztlich einfacher sein können, aber zumindest den Fans wurde eine gewisse Spannung bzw. emotionales Auf und Ab geboten. Mal schauen, wie es in 2 Wochen gegen den nächsten Gegner aus Ketsch/Brühl weitergeht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.