U14/2 überrascht

Eine starke Truppe

Der starke Jahrgang 2007 machte es möglich, in dieser Saison eine zweite Mannschaft in der Altersstufe U14 ins Rennen zu schicken. Die lief in der Mannheimer IGMH zu ihrem ersten Turnier in der Landesliga auf. Die Mischung galt als vielversprechend: für sechs SSV-Mädchen ist es schon die zweite, teilweise sogar die dritte Saison, während Luise und Sophie erstmals bei einem Rundenspiel das Trikot des SSV überzogen.

Trotzdem ging man ohne so rechtes Gefühl in den Spieltag, wie weit man mit dieser Besetzung kommen konnte. Doch schon im 1. Spiel des Tages gegen die ausrichtende VSG Mannheim war zu erkennen, dass man hier nicht nur mitspielen konnte. Nach souveränem Spiel hieß es am Ende 25:3 und 25:14 – perfekter konnte man nicht ins Turnier starten.

Das zweite und damit letzte Vorrundenspiel gegen die TSG Seckenheim war dann schon das Spiel um den Einzug ins Finale. Entsprechend motiviert gingen beide Teams ans Werk. Es wurde eines jener Spiele, in denen von allen Beteiligten – Spielerinnen, Trainerin und mitgereiste Fans – viel Nervenstärke nötig war. Einem 27:25 in Durchgang 1 folgte ein 25:27 im zweiten Satz – ausgeglichener kann so ein Spiel kaum sein. Auch im Entscheidungssatz wollte sich kein Team so recht absetzen. Erst in der zweiten Hälfte gelangen dem SSV einige entscheidende Punkte, sodass am Ende ein 15:9 und damit der völlig unerwartete Einzug ins Finale stand.

Dort wartete mit dem Heidelberger TV vor allem ein Team, das rein körperlich kaum zu übertreffen war. Der SSV zeigte sich ein wenig beeindruckt und unterlag folgerichtig mit 17:25. Doch die junge SSV-Mannschaft zeigte Charakter und gewann Durchgang 2 mit 25:20. Abermals musste es in den Entscheidungssatz gehen. Und wie so oft sind es in diesen Momenten die Kleinigkeiten, die den Unterschied ausmachen. Denkbar knapp endete der Satz mit 12:15. Auch wenn die Enttäuschung nach Spielende zunächst groß war, sollte schnell die Freude über die gezeigten Leistungen die Oberhand gewinnen.

Und als Belohnung obendrauf darf man sich auch am nächsten Spieltag am 10. November wieder gegen Heidelberg spielen, doch dann wird es durch den zweiten Platz bei diesem Turnier in der höchsten Spielklasse – der Verbandsliga – sein. Wenn es der Spielplan gut meint, kommt es dann sogar zum großen Schwesterduell zwischen erster und zweiter U14-Mannschaft des SSV!

Unter dem Strich bleibt ein unerwartetes, aber umso erfreulicheres Abschneiden der U14/2 zum Auftakt der Saison 2019/20. So kann es gerne weitergehen!


Alle Ergebnisse vom Tag

#Mannschaft 1Mannschaft 2SätzeBälle
Gruppe A
1VSG Ettlingen/RüppurrHeidelberger TV0:237:50
3TV Bretten 2Heidelberger TV0:226:50
5VSG Ettlingen/RüppurrTV Bretten 20:241:50
Gruppe B
2SSV MA-Vogelstang 2VSG Mannheim DJK/MVC2:050:0
4TSG SeckenheimVSG Mannheim DJK/MVC2:050:0
6SSV MA-Vogelstang 2TSG Seckenheim2:167:61
Zwischenrunde
7TV Bretten 2VSG Mannheim DJK/MVC2:050:0
8VSG Ettlingen/RüppurrTSG Seckenheim0:239:50
Spiel um Platz 5
10VSG Mannheim DJK/MVCVSG Ettlingen/Rüppurr0:20:50
Spiel um Platz 3
9TV Bretten 2TSG Seckenheim0:240:50
Endspiel
11Heidelberger TVSSV MA-Vogelstang 22:160:54

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.