Letzter U18 Spieltag 18/19

Im Vorfeld des 4. und somit letzten U18 Spieltags kam es zur Verwunderung, als kurz vor dem Spieltag der Spielplan über den Haufen geworfen wurde. Es stellte sich heraus, dass der SV Sinsheim kurzfristig die Teilnahme am Spieltag abgesagt hatte und das Turnier aufgrund nur noch verbliebener 5 Teams  in ein Jeder-gegen-Jeden Modus umgestaltet wurde. Leider wurde seitens des NVV recht wenig unternommen, um dies vorab aktiv zu kommunizieren.

Die Qualifikation zur Süddeutschen war rechnerisch noch möglich, allerdings hätte einiges zusammen kommen müssen, um sich am Ende doch noch zu qualifizieren. Wie auch die U14 hatte das Team mit einigen Absagen zu kämpfen und rückte lediglich mit 6 Spielerinnen in der IGMH Halle ein. Die Mannschaft stellte sich somit wie von selbst auf und startete auch mit einer großen Portion Wiedergutmachung in das erste Spiel gegen Brötzingen. Nach einer verschlafenen Anfangsphase zog Brötzingen leicht davon. Doch dank einer sehr guten Leistung konnte man sich wieder herankämpfen, verlor allerdings denkbar knapp den ersten Satz mit 25:23. Auch den Beginn des 2ten Satzes verschlief man leicht und so kam es, dass sich Brötzingen wieder einmal einen Vorsprung erarbeiten konnte. Diesmal konnten wir uns nicht wieder herankämpfen und verloren den 2ten Satz mit 25:17.

Nach einer kurzen Pause ging es auch gleich weiter gegen den nächsten Erzrivalen, die TSG Wiesloch. In einem interessanten und ausgeglichenen 1. Satz  mussten wir uns mit einem knappen 25:21 geschlagen geben. Aber die Mädels waren on fire und merkten, dass da was geht. Im 2ten Satz wurde groß aufgespielt und Dank einer sehr starken Leistung mit 25:20 verdient gewonnen. Es gelang leider nicht, das Momentum mit in den 3ten und entscheidenden Satz zu nehmen. So kam es, dass wir uns mit einem 15:10 geschlagen geben mussten. Leider haben wir uns für unsere gute Leistung nicht selbst belohnt. Dennoch hatte der Gewinn des 2ten Satzes dafür gesorgt, dass am Ende des Tages TV Brötzingen ganz oben auf dem Siegertreppchen stand und TSG Wiesloch nur die Silbermedaille überreicht wurde.

Leider machten sich im Anschluss bzw. auch schon während dem 2ten Spiel die durch heldenhaften Einsatz erlittenen Blessuren bei Chiara bemerkbar. Um einen eventuellen Ausfall kompensieren zu können, erklärte sich glücklicherweise Maya trotz leichter Erkältung spontan bereit, einzuspringen.

Nach einer Pause startete jeder zunächst auf seiner angestammten Position in das 3te Match gegen die VSG MA II. Nach einem zermürbenden Beginn konnten wir uns deutlich Absetzten und das Rotieren begann. So kam es, dass sich Emilia im Laufe des 1. Satzes als Zuspielerin beweisen konnte. Am Ende stand ein ungefährdetes 25:14 auf der Anzeigetafel. Der 2te Satz verlief ähnlich. Extrem schleppender Beginn, Chiara und Emilia auf Zuspiel im Job Sharing, ungefährdetes 25:10. Weiter geht’s.

Direkt im Anschluss ging es gegen die VSG MA I. Leider konnte Viki aufgrund einer sich verschlechternder Erkältung am Spielbetrieb nicht weiter teilnehmen und wir mussten erneute rotieren. So durfte Emilia auf ihre angestammte Position zurück und Maya durfte sich als Außenangreiferin unter Beweis stellen. Alles kein Problem. Nach einem kurzen und intensiven Briefing von Alexa wusste Maya wo es lang geht. Das letzte Spiel wurde souverän in 2 Sätzen (25:11 und 25:13) gewonnen.

Am Ende des Spieltags haben wir zwei Siege einfahren können und zwei sehr gute Spiele gegen sehr starke Gegner bestritten. So kam es, dass uns am Ende des Spieltages als 3. Platziertem der diesjährigen U18 Serie die Bronze Medaille überreicht wurde. Meine erste Volleyball Medaille, für die ich mich bei allen Spielerinnen bedanken möchte.

Erlebt und geschrieben von Oliver Karcher

mehr Bilder:

https://www.xciting-light.de/Volleyball/U18-20190210/n-rc48vZ/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.