U13 holt Platz 2 und 6

Durch den Aufstieg der U13/2 am letzten Spieltag gingen beide U13-Teams beim Heimspieltag in der Verbandsliga an den Start.

Sinah und Mara

Sinah und Mara

U13/1

Nach Platz 3 beim ersten Verbandsliga-Spieltag gingen das erste SSV-Team mit großen Erwartungen in den Spieltag. Gleich zum Auftakt stand mit der TSG Wiesloch der vermeintlich schwerere Vorrundengegner auf dem Spielplan. Entsprechend konzentriert ging die junge SSV-Mannschaft ins Rennen. Es entwickelte sich ein gutes Spiel, in dessen Verlauf aber der SSV stets in Führung lag. Verdienter Lohn war ein 2:0-Sieg.

So schien die zweite Vorrundenpartie gegen den SV Sinsheim mehr eine Pflichtaufgabe auf dem Weg zum Gruppensieg und das merkte man vom ersten Moment an. Nichts lief mehr zusammen und binnen weniger Minuten lag Sinsheim fast uneinholbar vorn. Doch auch vom Satzverlust in Durchgang 1 ließ man sich zunächst nicht beirren und holte sich verdient Satz 2. Doch anstatt die Partie nun zu Ende zu spielen, ließ man Sinsheim wieder zurückkommen und am Ende lag ein unerwartetes 1:2. Dass dies trotzdem zum Gruppensieg reichte, war da noch keinem bewusst.

Im Endspiel wartete kein geringeres als das Team vom TV Brötzingen, die auch schon den ersten Spieltag für sich entschieden hatten. Es war ein tolles Endspiel, leider mit dem besseren Ende für die Gäste aus Pforzheim. Trotzdem haben die Mädchen vom SSV gezeigt, dass sie zur Nordbadischen Spitze gehören und wer weiß, was nach Platz 3 beim letzten Mal, dem zweiten Platz dieses Mal wohl als nächstes folgen wird.

Es spielten: Diana, Emma, Mara, Sinah, Vivien.

U13/2

Nach dem fast sensationellen Sieg in der Landesliga sollten unsere Super-Minis beim zweiten Spieltag ebenfalls in der Verbandsliga ihr Können zeigen. Doch schnell musste man erkennen, dass diese Gegner ungleich schwerer sind als beim letzten Mal. TV Brötzigen (der spätere Turniersieger) erwies sich ebenso als zu stark wie auch der TV Bühl, wobei man schon im zweiten Satz gegen Bühl nur mit 23:25 unterlag und damit eindrucksvoll zeigte, was für ein Potential in der Mannschaft steckt.

Das abschließende Spiel um Platz 5 hatte dann fast schon bizarre Züge. Sicher waren die Gegner von der SV Sinsheim rein körperlich unseren „Minis“ deutlich überlegen, aber rein spielerisch musste sich der SSV eigentlich nicht verstecken. Dass es dennoch kein schönes Spiel wurde, lag an der unorthodoxen Spielweise von Sinsheim, die offenbar einzig und alleine das Ziel hatten, den Ball mit der ersten Ballberührung gleich wieder zurück ins gegnerische Feld zu bringen. Das war nicht schön anzusehen, brachte aber gerade gegen unsere Kleinen den Sieg. Selbst unsere Spielerinnen empörten sich über die Spielweise der Gegner, aber letztlich muss man den Sieg einfach anerkennen.

Es spielten: Amelie, Hanna. Lenja, Lina, Sarah

Weiter gehts

Vermutlich trennen sich die Wege unserer beiden U13-Mannschaften am nächsten Spieltag am 5. Dezember jetzt wieder. Die U13/1 bleibt auf Kurs „Regionalspielfest“ und die U13/2 hat sich gleich wieder das Ziel „Verbandsliga“ gesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.