Können wir unsere Siegesserie fortsetzen? … das fragte sich die Damen 1 nach einer langen Weihnachtspause.

Hoch motiviert und angestachelt durch provozierende Anspielungen des Gegners legten wir einen perfekten Start hin. Alles klappte wie aus dem Lehrbuch. Die Annahme kam perfekt nach vorne. Damit konnte unsere Stellerin Ari die Bälle beliebig auf alle Angreiferinnen verteilen. Diese zauberten daraus viele schöne Punkte. Mit diesem engagierten und variablen Spiel war der erste Satz in 15 Minuten ganz klar 25:08 gewonnen. Nun hieß es, nicht übermütig zu werden und die Konzentration hoch zu halten. Erfahrungsgemäß wackeln wir im 2. Satz. Und tatsächlich lagen wir schnell 0:4 im Rückstand. Ein paar deutliche Worte vom Trainer in der Auszeit holten uns wieder ins Spiel zurück. Mit einem konsequenten Spiel konnten wir auch die beiden folgenden Sätze deutlich mit 25:18 und 25:14 für uns entscheiden. Ein klarer 3:0 Sieg gegen die VSG! Da hatte sogar der Trainer der gegnerischen Mannschaft lobende Worte für uns.

Die Ansprache vor dem zweiten Spiel kündigte es schon an: Das Match gegen die „TSG Rohrbach“ wird kein Spaziergang. Wir sollten uns auf größere Gegenwehr einstellen. Mit viel Ehrgeiz starteten wir in den ersten Satz. Schnell spürten wir, was unser Trainer Volker angekündigt hatte. Wenn wir weiterhin unbesiegt bleiben wollen, müssen wir noch konzentrierter Spielen und um jeden Ball kämpfen. Mit guter Blockarbeit und effektiver Abwehr holten wir Punkt für Punkt und gewannen 25:17. Der zweite Satz verlief diesmal ohne unser berühmtes Schwächeln. Man spürte zwar, dass die Mädels der TSG besser ins Spiel kamen, aber unser Siegeswille war größer. Unterstütz vom lauten Trommelwirbel und Schlachtrufe kämpften wir kontinuierlich weiter. Lange Ballwechsel konnten wir mit konstanter Leistung auf allen Positionen für uns entscheiden. Dadurch gewannen wir auch den zweiten Satz und auch den dritten Satz, also das Spiel und bleiben weiter unbesiegt.

Und die Moral von der Geschicht: „So sehn Sieger aus, schalalalala, So sehn Sieger aus, schalalalala!“

Am Samstag, den 19.01.2013 folgt die Fortsetzung in Heidelberg gegen den HTV2. Zuschauer und Fans sind herzlich willkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.