Eine Nummer zu groß

Die 2. Damen mussten bei ihrem zweiten Auftritt in der neuen Saison eine klare Niederlage hinnehmen.

Sechs Tage nach dem überzeugenden Start in die Saison wollte man an die Leistungen der Vorwoche auch gegen die Mannschaft des DJK Dossenheim anknüpfen. Doch von Anfang an kamen die Mädchen vom SSV nicht so recht in Schwung. Nach einem völlig missratenen Spielbeginn zeigte die Mannschaft nur über kurze Phasen gegen Ende des 1. Satzes, welche spielerischen Möglichkeiten in ihr stecken.

Doch Dossenheim zeigte kaum eine Schwäche und dominierte mit druckvollem Angriff das Spiel fast nach Belieben. Dennoch ließen die SSV-Spielerinnen die Köpfe nicht hängen und erspielten sich immer wieder einige gelungene Punkte. Am Ende reichte es aber nicht, um Dossenheim ernsthaft in die Enge zu treiben. Nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit stand die glatte 0:3-Niederlage auf der Anzeigetafel.

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass die Bäume eben doch nicht in den Himmel wachsen und Dossenheim für den SSV eine Nummer zu groß war. Dossenheim ist mit der gezeigten Leistung allerdings auch ein Favorit für die Meisterschaft und der SSV ist als Aufsteiger gut beraten, sich an anderen Mannschaften zu orientieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.