Heimspieltag für die Flying Kangaroos

Auf der Tagesordnung standen die Tabellenspitze mit Landau und Bad Dürkheim. Die Kangaroos hatten somit nichts zu verlieren und konnten mit der krankheits- und verletzungsbedingt dezimierter Truppe locker aufspielen.

Das erste Spiel machten der Tabellenerste Landau und der Tabellenzweite Bad Dürkheim untereinander aus, wobei Landau mit 3:1 Sätzen als Sieger hervorging.

Spiel Nummer 2 bestritten die Mannheimer gegen Landau, wobei sich die Kangaroos gut hielten und den Pfälzern Widerstand leisteten so gut es ging. Erst zu den Satzenden hin hatten die Mannheimer das Nachsehen, sodass die 3 Sätze mit 25:17, 25:19 und 25:20 an Landau gingen. Die konstante Leistungssteigerung von Satz zu Satz lässt auf ein schönes und spannendes Rückspiel hoffen.

Im dritten und letzten Spiel gegen Bad Dürkheim setzten sich die Kangaroos, die vom verletzten Phil gecoacht wurden, das Ziel, mindestens einen Satz nach Hause zu bringen, was auch umgesetzt werden sollte. Die ersten beiden Sätze gingen mit 25:16 und 25:21 an Dürkheim, wobei deutlich wurde, dass die Mannheimer durchaus Potential zu mehr hatten. Was sie dann auch im dritten Satz bewiesen, der mit 25:22 gewonnen wurde. Satz Nummer vier war die Chance zum Unentschieden, die unglücklich vergeben wurde. Am Ende war einfach die Luft raus, um noch einmal aufzudrehen und den Satz für uns zu entscheiden.

Die Mannheimer spielten mit Stephan, Jürgen und Paul sowie Aushilfs-Mann Nico und Sabrina, Nina, Janet, Sabrina und Nadine. Coach: Phil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.