Die Saison 2002/03

Die Mannschaft 2002/03

Unter die ersten Drei – so das angestrebte Saisonziel vor Beginn der Runde. Auch wenn es am Ende nicht so aussieht – mit einem so glatten Aufstieg war nicht zu rechnen gewesen!

Nachdem die anfänglichen Gerüchte aus dem Weg geräumt waren, die 2. Damen müssten Spielerinnen an die dünn besetzten 1. Damen abstellen, kam gleich zu Beginn der Saison eine erste Ernüchterung: Stammspielerin Kerstin Rihm mußte verletzungsbedingt eine zunächst unbegrenzte Spielpause einlegen. Als dann auch noch Zuspielerin Caro Rihm bekannt gab, dass sie geschäftlich für drei Monate nach Berlin muss, sah es schon mau aus.

Doch die Mannschaft steckte die beiden Ausfälle toll weg und startete mit einer wahren Siegesserie in die Saison: in den ersten fünf Spielen wurde kein einziger Satz abgegeben. Lediglich aufgrund der ungleichen Spielzahl blieb aber die TSG Lützelsachsen auf dem ersten Tabellenplatz. Das erste „Gipfeltreffen“ mit der jungen Mannschaft von der Bergstraße endete eher unrühmlich: nicht nur, dass man das Spiel verlor, es war sogar ein 0:3 – ein Warnschuss zur rechten Zeit?

So entwickelte sich das Rückspiel gegen Lützelsachsen gleich zu Beginn des Neuen Jahres zur Saisonvorentscheidung. Und dieses Mal behielt der SSV – auch Dank der zahlreich mitgereisten Fans – die Oberhand in einem stimmungsreichen Spiel. Noch immer spiegelte die Tabelle nicht den tatsächlichen Stand wieder. Im Gegenteil: Anfang Februar stand man gar auf einem Tabellenplatz vier! Und doch wussten alle: wir haben’s selbst in der Hand, den Aufstieg zu schaffen.

Entsprechend groß die Anspannung vor der alles entscheidenden letzten Woche, in der insgesamt vier Spiele nachgeholt, sowie ein reguläres Spiel ausgetragen werden sollte. Nach zwei Pflichtsiegen zum Auftakt der Woche musste gegen Heddesheim eine Steigerung her. Glücklicherweise gelang dies dank einer konzentrierten Leistung.

Die Anspannung war förmlich zu spüren, als die Mannschaft unter der Woche zum Nachholspiel nach Edingen fuhr, sind die sympathischen Gastgeber doch immer unangenehm zu spielen. Heute abend konnte man den Aufstieg perfekt machen! Und es ließ sich auch gut an. Nach einem deutlichen Sieg in Satz 1 fiel die Vorentscheidung im spannenden 2. Satz, in dem der SSV mit 31:29 die Oberhand behielt, denn im anschließenden dritten Durchgang war die Luft bei den Gegnerinnen raus. Nun endlich stand es fest: Bezirksliga – wir kommen!!!

Gerade einmal ein Spiel und insgesamt sechs Sätze konnten die Gegner in diesem Jahr für sich entscheiden. Das wird sich im kommenden Jahr sicherlich ändern, aber fürchten muss man sich auch vor der Bezirksliga nicht.

Der Kader 2002/03 (es fehlen: Nadine Fritz-Vietta und Kerstin Rihm):

  • Atta Braun
  • Claudia Kaschmir
  • Marga Buhl
  • Caroline Ihm
  • Karin Katschmer
  • Julia Borgmann
  • Susanne Pfahl
  • Julia Grabler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.