Klare Angelegenheit im Nachholspiel

Nur einem Tag nach dem Doppelspieltag ging es schon wieder an den Start. Heute stand also das Nachholspiel gegen TG Heddesheim an. Ohne so recht in Schwung zu kommen, schien auch dieses Mal der SSV locker gewinnen zu können. Scheinbar deutlich entschied man Satz 1 mit 25:14 für sich – so konnte es weiter gehen. Doch die Heddesheimerinnen steigerten sich und spielten besser mit. Beim Stand von 17:20 gegen den SSV schien Satz 2 verloren, doch eine tolle Aufschlagsserie von Julia Grabler drehte den Satz noch zu einem 25:20. Auch im dritten Satz die gleiche Situation: der SSV immer etwas zu langsam, Heddesheim begann ihr „gefürchtetes“ Pritsch-Spiel. Gleich drei Satzbälle hatten die Gäste beim 24:21, aber mit Kampf und ein wenig Dusel gelang es den 2. SSV-Damen abermals, den Satz und damit das Spiel zu kippen.

Bei zwei verbleibenden Spielen besteht immer noch eine kleine theoretische Chance, in letzter Minute vom Zweitplatzierten – der TSG Lützelsachsen – noch abgefangen zu werden. Die Zeichen stehen aber auf Aufstieg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.