Ziel erreicht, wir bleiben in der Landesliga!

Am Sonntag, den 10.04. traten die Damen 2 zu ihrem letzten Heimspieltag der Saison an. Da eine lange Anfahrt entfiel, konnte sich für Volleyballverhältnisse spät getroffen und aufgebaut werden. 

Die Stimmung war gut, während man sich wie gewohnt in der heimischen Halle einspielte und den Gegener so gut es ging schonmal zu analysieren versuchte. Pünktlich um 11 Uhr ging es dann ans Eingemachte. 

SSV – SG DJK/TSG Bruchsal

Im ersten Satz war es das Ziel der Mannschaft, mit Spaß in das Spiel zu kommen und das Können – so gut es gegen den Tabellendritten geht – abzurufen. Leider kamen wir am Anfang nicht schnell genug in unser Spiel und vergaben einige Punkte an die Gegnerinnen, die die Schwachstellen ausgeguckt und gut ausgespielt haben. Letztlich konnten die Damen sich aber auf 16 Punkte herankämpfen und gaben den Satz an Bruchsal mit 16:25 ab.

Der darauffolgende Satz gestaltete sich ähnlich. Die Mannschaft zeigte eine durchwachsene Leistung mit guten Aufschlagserien dazwischen. Leider konnten die Damen 2 ihr Können nicht ganz abrufen und gaben auch diesen Satz, aber immerhin mit 19:25 Punkten, ab. Nun nahm man sich vor, im nächsten Satz zu überzeugen.

Im dritten Satz konnte die Mannschaft zwar durch einige Eigenfehler keinen Satzgewinn verbuchen, auch wenn die Mädels sich gerne im entscheidenen Satz beweisen wollten. Allerdings konnten die Spielerinnen hier durch den ein oder anderen mutigeren Angriff und Aufschlagspunkt auf 18 Punkte aufholen.

Alles in allem waren die SSV-Spielerinnen in der Lage, gut mitzuhalten und haben einige Punkte sammeln können. Es fehlte leider etwas an Konstanz und Beweglichkeit in der Annahme. Jedoch waren die Gegner einfach ein wenig gewiefter in ihrer Spielweise und der SSV hat zu viele leichte Fehler gemacht. Dennoch kein Grund die Köpfe hängen zu lassen, schließlich hat man gegen den Tabellendritten, die SG DJK/TSG Bruchsal verloren.

SSV – KuSG Leimen

Im zweiten Spiel war die Zielsetzung klar: Wir wollten gewinnen, um den Klassenerhalt fix zu machen, und für das Nachholspiel am 30.04. den Druck zu vermindern.

Im ersten Satz zeigten sich viele gute Aktionen unsererseits, sodass wir den Gegner schnell unter Druck setzen, und den Satz somit 25:17 für uns entscheiden konnten.

So wollten wir in Satz zwei weitermachen: Druckvolle Aufschläge, Angriffe und eine stabile Annahme führten zu einem vorzeitigen Punktestand von 16:4. Doch durch eine ebenfalls druckvolle Aufschlagserie der Leimener, wandelte sich der Spielstand in ein 16:13.  Ab da an war dieser Satz ein Katz und Maus Spiel, es folgten gute Aktionen auf unserer Seite, allerdings konnte keine Führung ausgebaut werden. Somit führte erst beim Spielstand 25:24 ein Block auf unserer Seite zum Satzgewinn.

In Satz drei wollten wir nun den 3:0 Sieg einfahren, doch leider gelang uns dies nicht, und wir mussten den Satz 21:25 abgeben. 

So sollte nun Satz 4 die Entscheidung bringen. Ein stabiles Aufschlagspiel, gute Abwehr und Annahme, und druckvolle Angriffe brachten die Wende. Wir holten unseren Kampfgeist zurück, und als der Ball zum 25:19 gepfiffen war, war klar: 

Der Klassenerhalt ist gesichert! 

So ist das letzte Spiel der Saison in Liedolsheim nicht minder wichtig, allerdings ist der Druck nun nicht mehr so hoch, trotzdem gilt es, eine weiße Weste zu behalten um am Ende sagen zu können, wir haben gegen alle Teams, die in der Tabelle hinter uns stehen, gewonnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.