U14 startet in die Saison

In normalen Jahren bedeutet U14, dass die Spielerinnen schon eine oder zwei Spielzeiten hinter sich haben, ehe sie zum ersten Spieltag fahren. Corona-bedingt ist auch das anders, denn für so manche fing das Volleyball-Geschehen jetzt erst in diesem Sommer an.

So hielten sich die Erwartungen an die neue U14 des SSV erst einmal in Grenzen. Aus diesem Grund hatte man die Mannschaft von vornherein in die Landesliga eingeteilt, um erste Spielerfahrung zu sammeln. Durch ungeschickte Meldezahlen insgesamt waren bei diesem 1. Spieltag sieben Mannschaften am Start, was den gesamten Spielmodus sehr in die Länge zog.

Dass der SSV ausgerechnet für dieses Mammut-Turnier als Ausrichter ausgewählt wurde, machte die Sache umso spannender. Die Halle war wirklich sehr gut gefüllt, als die ersten Bälle ausgespielt wurden. Der SSV war in die Vorrundengruppe mit vier Mannschaften gesetzt worden und musste sich dort mit den Teams vom VC Walldorf, TV Bretten und TSG Wiesloch auseinandersetzen.

SSV – VC Walldorf

Die Walldörfer machten schon rein körperlich einen starken Eindruck – alle Spielerinnen wiesen schon eine beachtliche Körpergröße auf und sahen auch technisch nicht so schlecht aus. Das Spiel wurde denn auch zunächst recht ausgeglichen. Sichere Aufschläge beim SSV waren schnell die Basis für einen Punktevorsprung. Auch sonst kamen die SSV-Mädchen gut ins Spiel. Zwei Mal endeten die Sätze mit 25:16 – erster Sieg im ersten Spiel!

SSV – TV Bretten 2

Das junge Team von TV Bretten 2 erwies sich dann kaum als Gegner. Die – nicht despektierlich gemeint – wirklich kleinen Brettenerinnen waren mit der Gesamtsituation sichtlich überfordert und konnten dem SSV in keiner Phase Paroli bieten. Mit dem glatten 2:0-Sieg war klar, dass für den SSV das letzte Vorrundenspiel gegen TSG Wiesloch die Entscheidung um den Einzug ins Finale sein würde.

SSV – TSG Wiesloch

Die Aufregung war zu Spielbeginn allen anzuspüren. Nicht nur, dass etwas auf dem Spiel stand, waren von beiden Mannschaften zahlreiche Fans in der Halle, sodass es auch von außerhalb viel Anfeuern gab. Das war in der Form neu für alle SSV-Mädchen, aber auch, dass sich die gegnerischen Spielerinnen selbst viel anfeuerten, sorgte für Überraschung. Rein spielerisch war es tatsächlich eine Begegnung auf Augenhöhe. Technisch war der SSV den Wieslocherinnen sicher etwas überlegen, die zeigten sich dafür umso kämpferischer und holten sich mit direkt zurück gespielten Bällen häufiger Punkte. Nach einem 22:25 in Durchgang 1 war auch der zweite Satz hart umkämpft. Spielerinnen und Fans gaben nun wirklich alles. Der Kampf wurde belohnt – ein ohrenbetörender Jubel begleitete das 25:23 für den SSV. Und auch im Entscheidungssatz war die Partie bis zum Ende offen. Schade für das junge SSV-Team, dass am Ende Wiesloch mit 15:13 die Oberhand behielt und damit den Finaleinzug perfekt machte. Da hingen die Köpfe der SSV-Mädchen – trotz tollem Spiel – schon sehr nach unten.

SSV – SVK Beiertheim 2

Als kleinen Trost stand der SSV immerhin im Spiel um Platz 3. Dort wartete die dem SVK Beierheim 2 eine körperlich kleine, aber sehr spielstarke Mannschaft. Beim SSV merkte man schnell an, dass die Enttäuschung über die Niederlage zuvor und auch die drei Spiele insgesamt einige Körner gekostet hatten. Die Beiertheimer wirkten immer ein bisschen spritziger, ohne allerdings überlegen zu sein. Trotzdem reichte es beim SSV nicht mehr für ein letztes Aufbäumen, sodass beide Sätze mit 20:25 verloren gingen.

Ein bisschen „bedröppelt“ standen die SSV-Mädchen da doch da, schließlich ist es immer ein ungutes Gefühl, ein Turnier mit einer Niederlage zu beenden. Lässt man aber den Tag Revue passieren, fehlte im entscheidenden Spiel der Vorrunde am Ende nur ein Hauch für einen Endspieleinzug. Das sollte jedem zeigen, dass man sogar an der Spitze der Landesliga dran war. Bedenkt man weiterhin, dass Alicia, die einzige erfahrene Spielerin des SSV an diesem Tag krankheitsbedingt fehlte, darf man sich auf den nächsten Spieltag schon freuen.

Danke auch nochmal von dieser Stelle an die vielen fleißigen HelferInnen, die diesen Turniertag in heimischer Halle überhaupt erst möglich gemacht haben. Das Team hinter dem Team – die tollen Eltern – passt also auch hervorragend!


Die Ergebnisse vom Turnier

#Mannschaft 1Mannschaft 2SätzeBälle
Gruppe A
1SSV MA-VogelstangVC Walldorf2:050:32
2TV Bretten 2TSG Wiesloch0:228:50
3TV Bretten 2VC Walldorf0:236:50
5SSV MA-VogelstangTV Bretten 22:050:22
7TSG WieslochVC Walldorf2:161:47
9SSV MA-VogelstangTSG Wiesloch1:261:63
Gruppe B
4SV KA-Beiertheim 2SG DJK/TSG Bruchsal2:050:38
6TV Brötzingen2SG DJK/TSG Bruchsal2:050:28
8SV KA-Beiertheim 2TV Brötzingen20:228:50
Spiele um Platz 5
11TV Bretten 2SG DJK/TSG Bruchsal1:261:58
13VC WalldorfSG DJK/TSG Bruchsal2:050:44
14VC WalldorfTV Bretten 22:050:36
Spiel um Platz 3
10SSV MA-VogelstangSV KA-Beiertheim 20:240:50
Endspiel
12TSG WieslochTV Brötzingen20:227:50

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.