Bundespokal 2019 – und 4 Mädchen vom SSV waren dabei

Am 17. Oktober fuhren die Mädchen der Nordbadenauswahl, darunter vier Spielerinnen vom SSV, nach Dippoldiswalde in Sachsen zum Bundespokal Süd 2019. Insgesamt waren es 11 Mädchen, darunter auch 2 vom Bezirkskader. (Julia, Jg. 2007, Jule, Jg. 2006) Schon morgens ging es mit dem Bus los und erst gegen 19 Uhr kamen sie am Spielort an. Nach einer Stunde Training aßen sie noch in einem Imbiss in der Nähe der Halle zu Abend.
Die Zeit bis zum Schlafen verbrachten alle in ihrer Unterkunft – ein Hotel in Fußnähe der Halle.

Am nächsten Morgen ging es dann nach einem leckeren Frühstück mit der Vorrunde los. 2 Spiele gegen die Auswahlen aus Württemberg und Sachsen standen an.

Das Spiel gegen Württemberg startete die NVV-Mannschaft mit voller Motivation. Sie gewann so den ersten Satz mit einer guten Leistung. Der 2. Satz lief nicht ganz so gut. Er ging an Württemberg. Doch im 3. Satz gewann Nordbaden mit einer tollen Stimmung. Sieeeeeeeg!!!

Gegen Sachsen war es etwas schwieriger und durch viele eigene Fehler konnten sie sich den Sieg nicht erkämpfen. So erreichte die Mannschaft einen 2. Platz in der Vorrundengruppe.

Am nächsten Tag ging es im Spiel gegen Thüringen um Platz 1-6.
„Zum Glück“ war die Mannschaft schon um 6 Uhr morgens aufgestanden und konnte so ihren Körper auf Hochtouren bringen konnte. Denn so spielte sie um 9 Uhr hochkonzentriert gegen die Thüringische Auswahl. Die Stimmung war gut und die Nordbadenmädels gewannen mit 2:0. Das war ein toller Erfolg und die Mannschaft war nach diesem Spiel sehr gut drauf.

Darauf folgte das Spiel gegen Südbaden. Und obwohl die Mannschaft wusste, dass es um den Halbfinaleinzug ging, konnte sie nicht mit voller Leistung spielen. Sie machte viele Fehler und war zu verbissen. Daher ging der Sieg nach Südbaden.

Das Spiel gegen den Topfavoriten Bayern danach war zwar gut, für einen Sieg hat es aber nicht gereicht.

Am Sonntag standen die Mädchen wieder um 6 Uhr auf. Das Spiel gegen Rheinland-Pfalz stand an. Es ging um Platz 5. Auch bei diesem Spiel konnte Nordbaden nicht die volle Leistung zeigen und verlor.

Nach den spannenden Finalspielen und der Siegerehrung waren die Mädchen  von Nordbaden mit dem 6. Platz zwar nicht zu 100 Prozent zufrieden, trotzdem haben sie besser abgeschnitten als im Jahr zuvor.

So war es ein gelungener Abschluss ihrer Zeit im Verbandskader und jeder hat etwas davon mitgenommen und wird noch lange an diesen Bundespokal und an die gemeinsame Zeit zurückdenken.

Die 4 SSV-Mädchen: Lenja, Julia, Hanna und Juli

Auch die Mädchen vom SSV Vogelstang sammelten ihre Erfahrungen. Juli und Hanna kamen als Mittelblocker zum Einsatz. Lenja spielte zu und Julia war Libero. Auch für sie war es eine tolle Erfahrung, die sie vermutlich nicht so schnell vergessen werden.


Weitere Bilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.