Wieder ein Stück näher

Seit dem letzten Spieltag der Damen 2 Mitte Dezember waren es stattliche 9 Wochen gewesen und zum Auftakt in 2019 ging es ausgerechnet gegen den Tabellendritten von der TG Laudenbach – einem der ärgsten Widersacher um den Aufstieg. Entsprechend motiviert ging der SSV die Aufgabe an. Im ersten Spiel nach dem Weggang von Sara (die alle vor Spielbeginn nochmal in der Ferne grüßten) fehlten mit Yassi, Sinah und Juli noch drei weitere Spielerinnen. Spielführerin Nadine stellte sich trotz Sprunggelenksblessur in den Dienst der Mannschaft – die Vorzeichen waren also zumindest nicht die besten.

Davon ließ die Mannschaft allerdings von Anfang an kaum etwas anspüren. Nach leichten Auftaktproblemen übernahm man mit druckvollem Spiel immer mehr die Regie. Gerade mit den harten Aufschlägen von Hanna, Jojo und Viki hatte Laudenbach so seine Probleme. Zu längeren Ballwechseln kam es dadurch nur selten, aber auch da ließ man kaum etwas anbrennen. 25:11 hieß es am Ende – das war deutlich.

Die SSV-Dominanz ließ auch im zweiten Satz nicht nach. Laudenbach steigerte sich jedoch auch und gestaltete das Ergebnis etwas knapper. Dennoch: das 25:19 war für den SSV mehr als verdient.

Mit dritten Sätzen hatte der SSV im bisherigen Saisonverlauf häufiger schlechte Erfahrungen gemacht, vor allem wenn man die beiden ersten Sätze klar gewonnen hatte. Im Kopf das Spiel schon gewonnen zu haben, ist eben selten gut fürs eigene Spiel. Daraus wollte man dieses Mal die Lehren ziehen. Das Team ging entsprechend hochkonzentriert ans Werk – heute ließ man nichts anbrennen. Die Anzeigetafel zeigte ein deutliches 25:9 – ein Ergebnis, das auch in dieser Höhe absolut verdient war.

Bei vier verbleibenden Spielen und sechs Punkten Vorsprung vor dem Tabellenzweiten (die schon ein Spiel mehr als der SSV haben) ist der SSV mit diesem Sieg ein großes Stück näher ans Saisonziel „Aufstieg“ gerückt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.