Ziel erreicht – weiter gehts mit Landesliga!

Der Klassenerhalt war als eines der primären Ziele der Saison ausgegeben worden. Und nachdem nun der letzte Ballwechsel dieser Spielzeit absolviert ist, kann man mit Fug und Recht konstatieren: Ziel erreicht!

Kurzer Rückblick in den letzten Sommer: Nach einer turbulenten Vorsaison galt es, viele neue und einige alte Gesichter zu integrieren und zu einem Team aufzubauen. Der Start verlief vielversprechend. Guter Einsatz war da, die Charaktere schienen zusammen zu passen und auch die Vorbereitung inklusive Trainingstag und Vorbereitungsturnier lief recht positiv. Jedoch war man sich sehr bewusst, dass es ein äußerst hartes Stück Arbeit werden würde, sowohl die Klasse als auch auch die Stimmung in dem noch nicht gefestigten Teamgefüge im grünen Bereich zu halten.

Und trotz erstem gewonnenem Spiel gegen die jungen Kader-Kücken, nahmen die folgenden Wochen den befürchteten Verlauf und man fand sich schnell in den südlichen, sprich hinteren Tabellenregionen wieder. Teilweise lief man, hinsichtlich einiger unnötig verlorener Sätze und Spiele, sogar Gefahr, den Anschluss ans „rettende Ufer“ zu verlieren. Trotz allem war es bemerkenswert zu sehen, dass der Zusammenhalt der Mannschaft schon erstaunlich weit war und der Blick immer nach vorne ging.

Die entscheidende Phase der Saison wurde direkt nach dem Jahreswechsel eingeläutet, standen da doch die Vergleiche mit den direkten Abstiegs-„Wettbewerbern“ an. Von drei der als ausschlaggebend eingestuften Partien konnte man in zweien als Sieger vom Platz gehen, aber auch einen komplett unnötigen Punkteverlust in Form eines 2:3 nicht vermeiden.

Doch es war auch deutlich festzustellen: Irgendwie war die Mannschaft gefestigter und einen Schritt weiter als noch zu Beginn der Runde. Und so war es zwar alles andere als selbstverständlich, aber auch nicht komplett überraschend, dass in der Endphase der Saison in rascher Folge Punkte gegen Teams aus der vorderen Tabellenhälfte eingefahren und sogar der Tabellendritte „vernascht“ wurde.

Dass am gestrigen letzten Spieltag dann mit 2:3 „nur“ ein Pünktchen im Stadtderby gegen die VSG Mannheim eingefahren werden konnte und ein auf dem Papier doch etwas zu deutliches 0:3 gegen die Nachbarinnen aus Heddesheim stand, war am Ende zwar ärgerlich, angesichts des feststehenden Klassenerhalts jedoch zu verschmerzen, zudem eine sehr engagierte Abwehrleistung gezeigt wurde und es nur etwas in der Durchschlagskraft am Netz fehlte. Auf jeden Fall sahen die zahlreich in die Halle gepilgerten Fans einmal mehr eine harmonisch agierende Mannschaft, die nicht aufsteckte und sich immer wieder nach schwächeren Phasen ins Spiel zurückkämpfte und sämtliche Sätze ausgeglichen und sehenswert spannend gestaltete.

Was bleibt nun am Ende des Tages? Auf jeden Fall die Erkenntnis: das Ziel Klassenerhalt wurde voll erfüllt! Und auch zum zweiten Schwerpunkt, eine Mannschaft zu entwickeln, mit der es Spaß macht, zu trainieren, zu spielen und auch außerhalb der Halle Dinge zu machen, kann man definitiv feststellen: Daumen hoch!

So bleibt an dieser Stelle nur zu sagen: Danke Mädels, für eine Saison, die Spaß gemacht hat und spannend war. Danke Alex und Oli für ein tolles Training und Coaching. Und danke liebe Fans, die Ihr die Mannschaft so oft und so wertvoll „gepusht“ habt – Es war super!!!

Und hier noch einmal die Protagonisten der Saison:

Genni, Jessy, Julia, Julez, Maelle, Maike, Meli, Laura, Lina, Sandy, Sarah, Töni… punktuelle Unterstützung: Alina, Cati, Chiara, Anastasia…und das Trainerteam: Alex, Oli, Andy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.