Das gemeinsame Überqueren der eigenen Hindernisse

Die neu zusammengestellte Damenmannschaft zeigte sich in Kampfbereitschaft!

Am 27.11.2016 fand sich die Damen des SSVs pünktlich in der Nordbadenhalle in Heddesheim ein. Dort trafen sie auf die bereits bekannte Mannschaft des TG Heddesheims. Gefolgt von guter Laune und viel Stimmung begann es mit dem Aufwärmen, da um 12 Uhr Spielbeginn war.

Der erste Satz spielte sich innerhalb von 25 Minuten ab. Dieser war sehr ansehnlich. Schon mit dem Beginn dieses Satzes stieg die Motivation der gesamten Mannschaft erheblich. Das Spiel kennzeichnete sich durch eine gute Annahme, präzises Zuspiel, sowie taktisch intelligenten Angriff. Trotz ein paar wenigen Leichtsinnsfehler gelang den Damen des SSVs der Gewinn dieses Satzes mit 25:20 Punkten.

Der zweite Satz gestaltete sich leider ein wenig anders. Anfangs war die Motivation noch deutlich zu spüren, diese sank allerdings, nachdem die Annahme ungenauer wurde und somit kein gutes Spiel mehr zustande kam. Dadurch mussten wir diesen Satz an unseren Gegner TG Heddesheim mit 11:25 Punkten geben.

Mit anfänglicher Ähnlichkeit an den zweiten Satz, ging der dritte Satz weiter. Unser Trainer stellte die Aufstellung um, sodass unsere Diagonalspierlerin Töni plötzlich als Mittelblocker tätig war und unsere Außenangreiferin Laura sich als Diagonalspielerin bemerkbar machte. Dies führte zu anfänglicher Verwirrung und kleinen Schwierigkeiten. Gegen Ende dieses Satzes schien sich die Mannschaft an die neue Aufstellung zu gewöhnen und wirkte auch sicherer in der Annahme, was allerdings nicht mehr zum Gewinn dieses Satzes führte, sodass wir den Satz mit 14:25 Punkten an unseren Gegner geben mussten.

Mit sehr viel Elan und steigender Motivation ging es mit dem vierten Satz weiter. Die Aufschläge gestalteten sich konstant, allerdings trotzdem riskant, weshalb wir mehrere Punkte für uns gewinnen konnten. Es war sehr viel kämpferische Leistung und viel Begeisterung zu sehen. Man merkte, dass die Mannschaft sich allmählich als Team eingespielt hatte, trotz des nicht erwarteten Aufstellungswechsels. Es war deutlich zu sehen, dass Vertrauen, gefolgt von sehr viel Kommunikation und Absprache, dieser Mannschaft zu Gute kam. Hin und wieder geschahen ein paar Flüchtigkeitsfehler, was die Mannschaft umso mehr zusammenbrachte. Es wurde um jeden Ball gekämpft – Jeder für jeden! Leider mussten wir diesen Satz innerhalb von 30 Minuten mit einem knappen Spielstand von 24:26 Punkten an unseren Gegner TG Heddesheim geben.

Zusammenfassend kann man sagen, dass man mit der Leistung unserer neuen Damenmannschaft sehr zufrieden sein kann. Die Hindernisse, die wir uns bisher in den Weg gelegt hatten, schienen wir immer besser überqueren zu können. Gemeinsam gestaltet sich dies ja bekanntlich viel besser, weshalb besonders heute schön zu sehen war, dass wir EINE Mannschaft sind.

Anschließend noch ein großes Dankeschön an unsere treue Fangemeinde, die uns tatkräftig unterstützt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.