Schade eigentlich

Diesmal nur zu siebt, schuld waren die Schulferien in Mannheim, traf sich die Mannschaft am Samstag in Leimen.

Hochmotiviert ging es los. Das Spiel war zu jeder Zeit offen. Leimen behielt seinen Stil vom Hinspiel bei und spielte unaufgeregt, aber unspektakulär und ohne Risiko. Letztendlich entschieden sie durch weniger Eigenfehler den 1. Satz mit 25:21 für sich.

Dennoch forderte das Trainerteam mehr Risiko ein, schließlich hatten wir gerade in den letzten Trainings auch Angriffe geübt.

Und das zahlte sich im 2. Satz aus, der mit 25:18 relativ deutlich an uns ging.

Der 3. Satz war hart umkämpft. Und etwas glücklich hatte Leimen mit 28:26 die Nase vorn.

Und jetzt war leider die Luft raus, Die Fehler der letzten Spieltage traten wiede rstärker in den Vordergrund, das Spiel wurde unruhig und nervös. Jede wollte, wusste aber nicht wie. Der Spielfluss war weg. Und so ging der Satz und das Spiel an Leimen.

Schade, echt schade. Der 2. Satz war wohl der beste der Saison. Doch leider war das Glück nicht auf unserer Seite.

Doch die Steigerung gegenüber den letzten Spielen ist mehr als deutlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.