Einfach abhaken…

Mit diesen Worten endete der erste Spieltag des neuen Jahres für die Damen 1 Mannschaft des SSV Vogelstang. Ob es nun an der Erschöpfung des Vortages lag oder nicht, weiß niemand. Aber eine Frage stellte sich wohl jeder: Wer steht hier auf dem Spielfeld und was ist mit der Mannschaft des Vortages passiert??

Am Sonntag den 17.01.2016 trafen sich die Spielerinnen der Damen 1 des SSV Vogelstang zu ihrem ersten Spiel des neuen Jahres gegen die SG Ketsch – Brühl.

Nachdem ein Großteil der Mannschaft schon einen Tag zuvor ihr Können bei einem U20 Turnier unter Beweis stellen konnte, wollte man an dieser Leistung vom Vortag anknüpfen und den erfahrenen und eingespielten Bretscherinnen das Spiel schwer machen.

Trotz einer motivierenden Ansprache des Trainers und einem intensiven Aufwärmen fand die Mannschaft nicht ins Spiel. Die Vogelstänglerinnen ließen sich von den Bretscherinnen beeindrucken und liefen den gesamten ersten Satz einem circa 6 Punkte Rückstand hinterher, welcher sich am Ende weiter ausdehnte und sie am Ende nicht mehr aufholen konnten (17:25). Dennoch konnte man die Mannschaft am Ende des Satzes wieder kämpfen sehen und hoffte, dass die SSV Damen im nächsten Satz an ihrem Kampfgeist anknüpfen können und besser ins Spiel kommen würden.

Doch auch im zweiten Satz zeigten die Vogelstänglerinnen nicht ihr Können. Aufschlagfehler, ungenaue Annahmen und ein leichter Angriff sorgten dafür, dass man dem Gegner viele Punkte schenkte, keinen Druck aufbauen konnte und somit auch diesen Satz mit 15:25 verlor.

Der dritte Satz: Jetzt hatte man die letzte Möglichkeit das ganze Spiel noch einmal zu drehen. Die Spielerinnen sollten endlich den Kopf abschalten und mehr riskieren, um den Bretscherinnen die Chance zu geben selbst Fehler zu machen. Doch dies gelang den SSV’lerinnen nicht und man musste auch diesen Satz mit 12:25 an seinen Gegner abgeben.

Als Fazit kann man nur sagen: Abhaken, den Tag vergessen und den Bretscherinnen schon in einer Woche zeigen, was wir wirklich können.

Zudem möchten wir uns bei unseren mitgereisten Fans bedanken, die trotz eines schwachen Spiels uns tatkräftig unterstützt haben.

Wir freuen uns schon euch bei unserem nächsten Heimspiel am 23.01.16 in der Heinrich Lanz Halle zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.