Das „Mannheimer Lokalderby“

Am Samstag, den 21.11.2015 stand nach dem letzten erfolgreichen Wochenende nun das Spiel gegen den ASC Feudenheim an, dem man auch mit viel Spaß und Motivation zeigen wollte, was das „Vogelnest“ alles drauf hat. Doch leider kam es nicht so wirklich dazu…

Schon das Aufwärmen zeigte, dass es den SSV´lerinnen heute schwer fallen würde richtig warm zu werden – und das lag nicht nur an der kalten Halle. So begann dann auch der erste Satz: Man spielte zwar ein gutes Spiel mit ein paar souveränen Ballaktionen, aber so richtig kam der Stein einfach nicht ins Rollen. Es fiel einem unglaublich schwer richtig ins Spiel zu finden und endlich „warm“ zu werden. Mit Ende des Satzes bei dem Stand 25:18, beschloss man diesen Satz als „Eingewöhnungsphase“ abzuhacken und sich voll und ganz auf den nächsten zu fokussieren.

Mit 25 zu 21 war der zweite Satz dann auch nur knapp verloren, aber man hatte einfach viel zu wenig daraus gemacht. Man spielte Punkt für Punkt vor sich dahin, aber irgendwie schien jeder mit sich selbst mehr beschäftigt zu sein, als für die Mannschaft da zu sein. Das euphorische Miteinander von letzter Woche stieß auf dem Feld und auch außerhalb auf Fehlanzeige.

Im dritten Satz wollte man die ersten zwei Sätze wieder wett machen und endlich zeigen, was in einem steckte, doch es sollte an diesem Tag einfach nicht mehr sein. Man stand sich selbst mehr im Weg als dem Gegner und so ging auch der letzte Satz mit 25:15 an den ASC.

Viel zu sagen bleibt zu diesem Spieltag leider nicht mehr, außer : Abhacken und auf das nächste Spiel konzentrieren, indem die „Adlerinnen“ dann hoffentlich endlich aus dem Käfig gelassen werden können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.