Ziel erreicht!

Doch vorher viel Chaos. Erst zwei Tage vor Turnierbeginn stellte der Ausrichter, die VSG Mannheim fest, dass die geplante Halle dann doch nicht zur Verfügung stand.

Nach einigen Anstrengungen konnte der JVP auf die Vogelstang geholt werden, der SSV stellte Halle und Equipment, die VSG den Ausrichter: Ein positives Beispiel für die Zusammenarbeit von Vereinen und Stadt.

Acht Mannschaften traten an, um den Pokal auszuspielen. Darunter die altbekannten Gegner aus der VL und vier Mannschaften der LL, die 2 ersten Teams der VL (Bühl und Eppingen) vertraten am selben Tag den NVV bei der Süddeutschen Meisterschaft.

Nach dem guten 4. Platz in der VL waren wir somit für den JVP an Nummer 2 gesetzt und das zu bestätigen, war unser Ziel.

In der Vorrunde ging es gegen Bretten, St. Leon Rot und die VSG, im 1. Spiel gegen Bretten.

Mit guten Aufschlagserien und viel Bewegung in Abwehr und Annahme ließen wir die Brettener gar nicht erst richtig ins Spiel kommen und so stand es am Ende 2:0 für den SSV.

Im 2. Spiel gegen die VSG standen wir altbekannten Gegnerinnen aus der Kreisliga gegenüber und ähnlich wie dort konnten wir ohne große Akzente setzen zu müssen, mit 2:0 den 2. Sieg einfahren.

Das 3. Spiel sollte dann die Entscheidung bringen, wer als Gruppenerster ins Finale einziehen darf. Zwischenzeitlich hatte Bretten gegen St. Leon Rot und die VSG und St. Leon Rot gegen die VSG mit 2:0 gewonnen.

Um das Finale sicher zu erreichen, reichte uns ein Satzgewinn, St. Leon Rot dagegen musste mit 2:0 gewinnen.

Entsprechend umkämpft war dann auch der 1. Satz. St. Leon Rot stelle sich als starker Gegner heraus und konnte einige Male mit schönen Angriffsbällen punkten. Aber wir hielten dagegen, besonders mit unseren immer wieder erfolgreichen Aufschlägen. Keine Mannschaft konnte sich entscheiden absetzen und nach Satzbällen für beide Teams hatten wir das kleine bißchen mehr Glück und gewannen mit 27:25.

Damit war eins sicher FINALE!!!

Satz 2 und 3 gingen dann aber an St. Leon Rot, auch weil die Konzentration langsam nachließ, man war in Gedanken schon im Finale.

Und wie zu erwarten, trafen wir dort auf den TV Brötzingen, die an Nummer 1 gesetzte Mannschaft des Turniers.

Der 1. Satz war schnell vorbei. Zu groß unser Respekt, zu groß der Druck, so dass die gut eingespielten Brötzinger sich schnell absetzen konnten und mit 25:11 gewannen. Doch im 2. Satz hatten wir nichts mehr zu verlieren und damit löste sich die Anspannung. Jetzt wurde auf einmal um jeden Ball gekämpft und es entwickelte sich ein spannendes Spiel. Erst am Ende konnten sich die konstanter spielenden Brötzinger zum Satz-und Pokalgewinn absetzen (25:22) Glückwunsch!!!

Fazit: Wie auch in den anderen Altersklassen dominierten die Vereine aus Bühl, Eppingen und Brötzingen, besonders bei der U 16 mit einigem Abstand, die Verbandsliga. Doch wir konnten uns über den gesamten Saisonverlauf auf dem 4. Platz festsetzen. Und der JVP hat dies bestätigt.

Und das ist ein Erfolg der ganzen Mannschaft, auch von denen, die beim JVP nicht dabei waren oder nur wenig gespielt haben, eine Auswahl unter 18 Spielerinnen zu treffen, ist immer schwer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.