Damen 1 gegen Heddesheim: Der Wille zu gewinnen reichte nicht aus.

Nach einer etwas belasteten Trainingswoche mit vielen Krankheitsfällen traten wir am Sonntag, 09. März 2014, gegen Heddesheim an. Nach einigen anfänglichen Schwierigkeiten mussten wir den ersten Satz mit 21:25 abgeben. Dazu sei gesagt, dass wir uns trotz einem Rückstand von 4 Punkten noch einmal zu 19:19 heran kämpfen konnten, den Sack aber leider leider nicht zu machen konnten. Auch im zweiten Satz brachte eine veränderte Aufstellung und einigen Wechseln nicht den gewünschten Umschwung, sodass der Satz nach 24 Minuten mit 19:25 an die Gegner ging. Nichtsdestotrotz fanden wir im zweiten Satz zu unserem gewohnten und sicheren Niveau und Kampfgeist zurück und konnten ihn mit keinem einzigen Wechsel mit 25:19 für uns entscheiden. Gehalten konnte dies aber leider nicht und auch im vierten Satz konnten wir den immer wachsenden Vorsprung der Heddesheimer nicht einholen, und so ging dieser letzte Satz nach 25 Minuten mit 16:25 an die Heddesheimer.

Zusammengefasst konnten wir wohl nicht wirklich ins Spiel finden und auch diverse Wechsel brachten zwar neuen Wind, aber nicht den signifikanten Motivations- und auch Leistungswechsel mit sich.

Außerdem war wohl bei jedem noch die vergangene Krankheit in den Knochen zu spüren, sodass sich insgesamt wohl von diesem Spieltag sagen lässt, dass wir zwar gewinnen wollten, aber das Ganze praktisch einfach nicht umsetzen und zu Ende bringen konnten. Lag es an fehlender Motivation, Kommunikationsproblemen oder geknickter Kondition… Eine Glanzleistung war dieser Spieltag wohl nicht, doch jetzt heißt es weiter kämpfen Mädels und Liga halten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.