Schmuckloses 3:0

Ohne großartig zu überzeugen gewannen die 2. Damen ihr Rückspiel gegen die SG Ketsch-Brühl

Allerdings bedurfte es im Spiel gegen den Tabellenletzten aus Brühl auch kaum mehr, um zu einem gefahrlosen 3:0 zu kommen. Mehr Probleme bereitete da schon, allen elf Spielerinnen ein Mindestmaß an Einsatzzeit zu geben.

Denn was sich bei einem Endergebnis von 25:21, 25:16 und 25:19 noch relativ umkämpft anhört, war in Wirklichkeit von der ersten Minute an eine eindeutige Angelegenheit für den SSV. Immer wenn es darauf ankam, konnte man noch eine Schippe drauflegen und nach knapp mehr als einer Stunde Spielzeit war die Sache auch schon gelaufen.

In gut zwei Wochen wartet mit der SG Hohensachsen wieder ein Gegner auf Augenhöhe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.