Auf geht’s nach Hockenheim

Mit einer recht dezimierten Mannschaft fuhren wir am Samstag nach Hockenheim. 5 Spielerinnen der ersten Damen die durch Anas, Sarah und Lena aus der 2ten Damen verstärkt wurden.

Zu ungewohnt später Stunde startete unser Spiel erst um 18.50 Uhr.

Es hieß: „Habt Spaß am Spiel und spielt auch so!“

Der erste Satz war zu Beginn recht ausgeglichen, jedoch hatten wir in der Mitte ein leichtes Tief und ließen die Gegner etwas davonziehen. Der Endstand von 23:25 ließ dann aber auf ein spannendes ausgeglichenes Spiel schließen.

Doch im zweiten Satz sah es leider ganz anders als ausgeglichen aus. Wir kamen überhaupt nicht in unser Spiel. Der Ball machte was er wollte und das hieß für uns keine Punkte. Mit einem Endstand von 9:25 mussten wir den Satz beenden und versuchen ihn ganz schnell aus unseren Köpfen zu streichen.

Da wir jetzt ja nichts mehr zu verlieren hatten, hieß es Spaß am Spiel und einfach drauf los. Die Stimmung kochte in der Halle. Wer war noch gleich die Heimmannschaft? Ab jetzt war man der Meinung es ist unser Heimspiel. Durch die lautstarke Unterstützung von der Bank wurde die Stimmung auf dem Feld schlagartig besser. Mit einem Grinsen im Gesicht waren die letzten zwei Sätze aus den Köpfen verschwunden und wir spielten endlich UNSER Spiel!!! Mit einem Endstand von 25:18 war es unser Satz.

Im vierten Satz blieb die Stimmung und auch die Leistung. Aber es reichte leider nicht ganz um in den fünften Satz zu gehen. Mit 19:25 gaben wir den Satz an Hockenheim ab.

Fazit des Tages: Wenn die Gesichter auf dem Feld strahlen und am nächsten Tag keine Stimme mehr vorhanden ist durch lautstarke Anfeuerungsrufe, dann war es ein (fast) erfolgreicher Spieltag. Also beim nächsten Mal Grinsen im Gesicht, keine Stimme mehr und ein Sieg!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.