Trainingsspiel gegen den ASC Feudenheim

Neue Saison, neues Glück….der erste Test.

Mit einer neu zusammengestellten Mannschaft sollte der Trainingsstand der 1. Damen des SSV gegen die 1. Damen des ASC Feudenheim getestet werden. Zum Saisonende verstärkte sich die Mannschaft durch mehrere Neuzugänge. Mit Ute, Susi, Lara, Ari, Özi und Svenja kamen 6 neue Spielerinnen von ausserhalb, die es galt in das bereits bestehende Team zu integrieren, und durch Auflösen der 2. Mannschaft zudem Anne und Kerstin aus der Mixed – Mannschaft. Durch 5 Abgänge, Kristina, Nadja, Nicole, Astrid (Pause) und Suse (Babypause) zählte die Mannschaft dann 15 Spielerinnen.

Mit Respekt begegneten wir dem ASC Feudenheim, denn in dieser Konstellation trainierten wir erst seit ein paar Wochen und der ASC spielt in der kommenden Saison 2 Ligen über uns. Doch schon im ersten Satz merkten wir, dass wir durchaus eine Chance haben mitzuhalten.

Mit anfänglichen Verständigungsproblemen in Abwehr und Angriff und einer recht chaotischen Anfangsphase war nur ein 22:25 drin, doch schon im zweiten Satz lief es deutlich besser für uns.

Mit einer guten Abwehr und einem weniger chaotischen Spielverlauf kämpften wir uns an die ASCler ran und schlossen durch gute Angriffe und diverser Aufschlagsserien den 2. Satz 25:16 ab.

In den Nachfolgenden 4 Sätzen, machten wir dann deutlich, dass wir zwar Respekt vor unseren Gegnern, aber durchaus auch Angrifflust ihnen gegenüber hatten. Mit jedem Ballwechsel merkte man, dass der Spaß am Spiel da ist und die Mannschaft auf einem guten Weg ist, sich zu finden. Auf dem Spielfeld merkte man gar nicht, dass wir ein neu zusammengewürfelter Haufen waren, wir besannen uns auf das Wesentliche, nämlich Volleyball =) , und machten den ASClern das Leben schwerer, als sie gedacht hatten. Auch auf der Seite des ASC gab es Verständigungsprobleme, die wir nutzten um unser Spiel zu machen und dem ASC auf Augenhöhe zu begegnen. Die weiteren Sätze endeten mit folgenden Ergebnissen 22:25, 25:21, 25:27, 22:25.

Abschliessend ist uns aufgefallen, dass unser größtes „Manko“ die fehlende Spielerfahrung mit der Mannschaft ist, nicht jedoch die volleyballerische Leistung und wir zuversichtlich sind mit dieser Mannschaft ein würdiger Gegner für die kommende Saison zu werden.

Mir als Neuzugang hat dieses Trainingsspiel gezeigt, dass man mit Spaß und einer Mannschaft, offen für Veränderungen, auch als zusammengewürfelte Truppe durchaus eine gute Leistung abrufen kann und ich freue mich mit den Mädels die neue Saison zu bestreiten.

Auf weiter so viel Spaß und Volleyball….!

Svenja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.