Ein Ausrufezeichen zum Abschluss!

Im letzten Spiel der Saison gelang den 3. Damen ihr erster glatter 3:0-Sieg. So kann man ein Spieljahr beenden!

Dass man gegen die SG Ketsch-Brühl eine Chance haben könnte, hatte bereits die erste von drei Begegnungen in dieser Saison gezeigt, als der SSV mit 3:1 sein erstes Saisonspiel für sich entscheiden konnte. Doch Spiel 2 endete mit einem glatten 0:3, sodass man eigentlich ohne klare Erwartungen die Anreise nach Walldorf absolvierte.

Das Spiel dauerte kaum länger als eine Stunde und war von Anfang an einseitig. Doch anders als man es vielleicht erwarten konnte, war es die junge SSV-Mannschaft, die das Spiel von der ersten Minuten an dominierte und zu keinem Zeitpunkt Zweifel aufkommen ließ, dass die Saison mit einem Sieg enden würde. Nach einem 25:17 in Durchgang 1 ließ man im zweiten Satz nur 16 Punkte beim Gegner zu und holte sich am Ende auch den 3. Satz mit einem klaren 25:13.

Dass die Stimmung nach einem solch glatten Sieg besonders gut sein würde, war klar. Doch überzeugte die Mannschaft nicht nur im Ergebnis, sondern zeigte ein ums andere Mal, was sie in den letzten Wochen gelernt hat. Und so sah man auch den Trainer durchweg mit einem breiten Grinsen durch die Halle laufen.

Erinnern wir uns kurz zurück: dies ist die erste Saison einer sehr jungen SSV-Mannschaft. Sie betrat die Bühne vor kaum einem halben Jahr in eben der gleichen Halle in Walldorf und traute ihren Augen kaum, als sie sah, gegen welche Gegner man hier anzutreten hat. Und was für ein Unterschied zum Saisonabschluss. Das war eine tolle Leistung, auf die alle stolz sein dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.