Heimspieltag am 21.01.2012

Besuch von Freunden und ……

Am 21.01.12 fand das erste und gleichzeitig das erste Heimspiel der Damen 1 im Jahr 2012 statt, bei dem der ASC Feudenheim und die LSV Ladenburg zu Gast waren.

Anders als in der vorherigen Saison, als man mühsam aus der Winterpause gestartet war, bot sich nun ein ganz anderes Bild.

Im ersten Spiel trafen die SSV Damen auf den ASC Feudenheim, der als amtierender Tabellenführer und Wintermeister mit fast komplettem Kader nach Vogelstang gereist war.

Der erste Satz war auf beiden Seiten geprägt von einem gegenseitigen Abtasten, denn keiner wollte oder konnte sich so recht absetzen. So ging der erste Satz knapp, aber verdient an die SSV Vogelstang (25:23). Der ASC Feudenheim reagierte darauf mit einer geänderten Aufstellung im zweiten Satz. Ungeachtet dessen konnten die SSV Damen ihre Leistung abrufen und erfreulicherweise blieben gewohnte Schwächephasen aus. Trotzdem ging Satz zwei denkbar knapp an Feudenheim (21:25).

Der dritte Satz war Krimi pur und wird wohl nicht nur beiden Mannschaften in Erinnerung bleiben, sondern vielleicht in die Geschichte beider Vereine eingehen.

Vogelstang bot eine solide Leistung in Annahme, Aufschlag und Angriff und konnte so Punkt für Punkt für sich gewinnen. Die aggressiven Aufschläge auf Seiten von Vogelstang und die etwas schwammige Annahme der Feudenheimer brachten es dazu, dass Vogelstang einen Vorsprung von 24:12 heraus spielen konnte. Wer aber gedacht hatte, dass der Satz „gegessen“ wäre, hatte sich getäuscht. Denn nun wurde es seitens von Vogelstang in der Annahme etwas schwammig. Doch angesichts der „genügenden“ Satzbälle wog man sich auf sicherer Seite. Soweit zum Denken.

Punkt für Punkt spielte sich Feudenheim fehlerfrei heran während Vogelstang mehr als nur ein Gastgeschenk anbot. Schließlich stand es 29:29.

Ein Fehler des Feudenheimer Trainers brachte uns mitunter auf die endgültige, weil verdiente, Siegesstraße. Ein Wechselfehler, der von dem Schiedsgericht zuerst nicht geahndet aber einen Punkt später aber wiederum falsch korrigiert wurde, brachte am Ende den Stand von 31:29 für Vogelstang.

Den 4. Satz konnte Feudenheim deutlich mit 14:25 für sich entscheiden.

Nun musste der 5. und damit entscheidende Satz her.

Über die Möglichkeit, dass SSV Vogelstang überhaupt gegen den Tabellenführer in den 5. Satz kommen würde, hätten sich nicht viele vor der Winterpause vorstellen können. Darüber hinaus war es erst das zweite 5 Satzspiel in dieser Saison. Feudenheim zählte hiervon schon mehrere und das machte sich auch gleich von Anfang an bemerkbar. Abgeklärt und mit druckvollem Volleyball wurde der Satz und somit auch das Spiel gewonnen (9:15).

Am Ende wurde von beiden Seiten einhellig bekundet, dass es ein geiles Spiel war.

Natürlich hätte ich als Trainer mit meiner „jetzigen“ Mannschaft sehr gerne dieses Spiel gewonnen, aber sportliche Fairness siegt und so gönne ich meiner „alten“ Mannschaft den erfolgreichen Stand dieser Saison.

Im zweiten Spiel gegen die LSV Ladenburg wurden bei der SSV Jugendspielerinnen eingesetzt, die letztes Jahr noch in der Kreisklasse zum Einsatz kamen. Diese werden langfristig die Damen 1 verstärken. Erfreulicherweise konnten sie sehr gut mithalten. Die Mannschaft der LSV, die ausgeruht in das Spiel gehen konnte und aus Verbandsligaspielerinnen sowie Oberligaspielerin besteht, gewannen zwar, aber enttäuschenderweise mit wenig Anspruch auf niveauvollem Volleyball.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.