Doppelsieg am „Heimspieltag“

Nachdem wir im ersten Spiel im neuen Jahr eine 3:1 Niederlage gegen HTV 2 hinnehmen mussten, war das Ziel für den zweiten Spieltag klar: Siegen!

Um nicht wieder vier wichtige Punkte im Kampf um den zweiten Tabellenplatz zu verspielen, begann die intensive Vorbereitung bereits in der Umkleidekabine vor dem Aufwärmprogramm. Mit einem eisgekühlten Prosecco und ein paar motivierenden Worten stimmte Trainer Volker das Team mental auf das Spiel ein.

Der Block ist ... zu!

Der Block ist … zu!

Das leckere Bitzelwässcherchen entfaltete seine beruhigende und auflockernde Wirkung jedoch erst mit etwas Zeitverzug. Der erste Satz gegen das Team aus Heddesheim war bestimmt von zu vielen eigenen Fehlern und einer zu vorsichtigen Spielweise. Die Heddesheimer entschieden den Satz mit 25 zu 13 Punkten ganz klar für sich.

Nach dem ersten Seitenwechsel wurde unsere Spielweise mutiger, sicherer und abwechselungsreicher. Wir fanden endlich in unser eigenes Spiel. Mit druckvollen Aufschlägen und einem schnellen und variablen Angriffsspiel konnten die drei folgenden Sätze gewonnen werden.

Die ersten zwei Punkte konnten mit dem 3 zu 1 Sieg auf unserem Konto verbucht werden.

Aufschlag Netti

Aufschlag Netti

Der zweite Gegner war das Team aus Laudenbach. Bestärkt durch den Sieg aus dem ersten Spiel hätten wir eigentlich selbstbewusst in den ersten Satz starten müssen. Doch insbesondere der gegnerische Block und der Angriff, den wir selbst nicht stark genug blocken konnten, führten dazu, dass wir mit 25 zu 18 Punkten den Satz abgegeben haben. Im nächsten Durchgang wollten wir mehr von unserem schnellen Spiel zeigen. Durch klare Angriffe und starke Aufschläge gewannen wir den zweiten deutlich mit 25 zu 7 Punkten. Dieser Schlagabtausch änderte sich auch den folgenden zwei Sätzen nicht. Nach dem dritten Seitenwechsel stand es also 2 zu 2 nach Sätzen.

Der Tiebreak war ein richtiger „Kampfsatz“. Mit vollem Einsatz wurde sich jeder Punkt erspielt. Mit 4 Punkten Vorsprung konnten wir den Satz und somit auch das zweite Spiel für uns entscheiden.

Die vier Punkte und der zweite Tabellenplatz wurden bei einem gemütlichen (und verdienten) Essen mit letzter Kraft gefeiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.