Kampflos

Eigentlich hatte man das Spiel der Hinrunde gegen die VSG Ma-Käfertal ja verlegt, weil der SSV am ursprünglichen Termin nicht mehr sechs einsatzfähige Spielerinnen vorweisen konnte.

Doch nun musste der SSV sogar am Ersatztermin das Spiel kampflos abgeben. Dabei war es sicherlich nicht hilfreich, dass als neuer Termin ausgerechnet ein Tag ausgewählt worden war, an dem bekanntermaßen drei Spielerinnen in Urlaub waren.

Seit nunmehr fast zwei Jahren klebt aber auch ein Krankheits-/Verletzungspech beim SSV, wie man es eigentlich noch nie erlebt hatte. Dieses Mal kam die Absage von „ungewohnter“ Seite: Julia hatte nach dem Training unter der Woche so sehr Rückenprobleme bekommen, dass der Arzt ihr am Tag darauf nur mit Schmerzspritzen Linderung bieten konnte. Ob sie in dieser Saison nochmal für den SSV auflaufen kann, ist fraglich.

Eine Grippe plagte dann noch unsere Nadine. Doch die schien soweit im Griff zu sein, dass sie zum Wochenende einsatzfähig gewesen wäre. Doch in letzter Minute die nächste Absage: dieses Mal Fieber bei Simone!

Das ganze ist umso tragischer als dass es ausgerechnet gegen den Tabellennachbarn von der VSG gehen sollte, gegen die man punkte musste, um die Chancen auf den Klassenerhalt nicht schwinden zu sehen.

Im Nachgang wurde sogar noch versucht, das Spiel auf einen weiteren Ausweichtermin unter der Woche zu verlegen. Der Staffelleiter hatte auch schon Bereitschaft dafür signalisiert. Leider zeigte sich der Trainer der VSG von seiner unsportlichsten Seite und lehnte eine Verlegung kategorisch ab. Sicher steht ihm diese Entscheidung aufgrund der Spielordnung zu, wirft aber wieder einmal ein düsteres Licht auf das Gebahren der VSG.

Vielen Dank nochmal von dieser Stelle an die DJK Hockenheim, die sich spontan bereit erklärt hatten, das Schiedsgericht für die letztlich abgesagte Partie zu stellen. Tolle Geste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.