Wenig erquicklich

Wenig erquicklich war die Leistung der Damen beim Auswärtsspiel in Leimen.

Nach fast schon traditionell schlechtem Auftakt im ersten Satz dauerte es bis weit in den zweiten Durchgang, bis die Damen des SSV ins Spiel fanden. Leimen ihrerseits hatte ihre zweite Besetzung auf dem Feld und konnte in dieser Phase des Matches nur phasenweise mithalten.

Völlig umgekehrt dann die Situation in den Sätzen drei und vier, als dem SSV reihenweise teils haarsträubende Fehler unterliefen. Leimen dagegen spielte fast fehlerfrei und hatte kaum Mühe, das Spiel einzufahren (-18, 22, -10, -11).

Abermals musste die Damen mit gerade einmal sechs Spielerinnen antreten – ohne die langzeitverletzten Jule, Karin und Atta sowie ohne Zuspielerin Annett Stephan. Von keiner der Verletzten ist ein fixer Rückkehrtermin bekannt, sodass die Mannschaft wohl oder übel mit dieser sehr schwierigen Situation noch länger auskommen muss. Kopf hoch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.