Großer Andrang

So etwas hatte es seit Jahren nicht mehr gegeben: gut 250 Mitglieder und Gäste nahmen an der Mitgliederversammlung des SSV Vogelstang teil.

Gleich drei Probleme im SSV hatten sich offensichtlich herumgesprochen. Zum einen galt es, fast den gesamten Vorstand neu zu besetzen, nachdem im Herbst ein Rücktritt den nächsten gejagt hatte. Zweitens war die finanziell angeschlagene Situation zwar nicht neu, jedoch akuter denn je, sodass die Mitglieder mehr Informationen zur Sanierung des Vereins erhofften. Last but not least hatten auch zwischen altem Vorstand, einigen Abteilungen und den Fußballern so manche Auseinandersetzung stattgefunden.

Dass dann so viele Mitglieder erschienen waren, muss dennoch überraschen. Letztlich widerlegt der Andrang auch die immer wieder geäußerte Theorie, die Mitglieder interessierten sich für den Gesamtverein nicht mehr.

Die Entscheidungen der teilweise chaotisch ablaufenden Versammlung sind indes schnell vermeldet. Mit Robert Peters stellen die Volleyballer den neuen 2. Vorstand im SSV. Seine fast einstimmige Wahl war eine der wenigen unstrittigen Abstimmungen dieses Abends. Denn sowohl bei der Wiederwahl der Kassenwartin Caro Schaeuble (ebenfalls eine Volleyballerin) sowie der Entlastung des bisherigen Vorstands votierten die Fußballer mehrheitlich dagegen.

Die Veranstaltung endete mit einem echten Paukenschlag, denn bei seinen abschließenden Worten erklärte der bisherige 1. Vorstand aus persönlichen Gründen seinen Rücktritt. Nun muss binnen kürzester Zeit eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen werden, um nun auch diesen Posten neu zu besetzen.

Insgesamt war der Abend zwar spannungsgeladen und an manchen Stellen emotional, doch dem beherzten Eingreifen des neuen 2. Vorstandes am Ende war es zu verdanken, dass die Versammlung nach gut zwei Stunden ohne größere Eskalation zu Ende ging.

Gänzlich zu kurz kamen die eigentlichen inhaltlichen Probleme des Vereins. So wurde weder ein Konzept zur finanziellen Sanierung des Vereins aufgezeigt noch war zu erkennen, wie die doch sehr konträren Sichten der Abteilungen je wieder unter einen Hut gebracht werden sollen. Sogar die Berichte der Abteilungen – normalerweise ein Blick zurück auf das Abteilungsgeschehen im letzten Jahr – fielen unter den Tisch. Interessierte finden den Bericht der Volleyballer hier auf der Webseite .

Gratulation und viel Erfolg von dieser Stelle den neu gewählten Vorständen. Die Aufgabe, die vor uns allen liegt, wird schwierig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.