Koalas im Odenwald

Mosbach, der 19. Januar 2009 Regionalnachrichten:

Koalasichtungen im Odenwald

Wie aus einer noch unbestätigten Quelle zu hören war, wurden am gestrigen Tag zum wiederholten Mal Koalas im Odenwald, diesmal bei Mosbach, gesichtet. Gegen 10 Uhr Ortszeit, tauchten die possierlichen Tiere, die in unseren Breitengraden eigentlich nicht heimisch sind, plötzlich auf. Sie sollen sich, wie unsere Quelle berichtet, sogar bis in die bewohnten Regionen vorgewagt haben und wurden in einer Sporthalle des VFK Diedesheim gesichtet. Insgesamt soll es eine Gruppe von 4 Weibchen und 3 Männchen gewesen sein.

Dort versuchten sie anscheinend Beute zu machen, was ihnen aber nach Augenzeugenberichten nur bedingt gelang. Zumindest Anfangs, so die SpielerInnen eines Volleyballvereins aus Waibstadt, seien die Koalas ruhig und konzentriert bei der Such nach Nahrung vorgegangen und konnten recht schnell 3 Erfolge für sich verbuchen.

Dagegen berichten die VolleyballerInnen aus Diedesheim, dass die kleinen Tierchen bei ihren weiteren Bemühungen nach 2 Misserfolgen nur noch einmal zuschlagen konnten, sich dann aber nach einem weiteren Fehlschlag zurückzogen. Sie erweckten den Eindruck, so ein Beobachter, müde und matt gewesen zu sein. Die vorher gezeigte Konzentration sei gerade bei den Männchen, die die gesamte Zeit im Einsatz waren, dann doch gesunken.

Leider konnte nicht mehr abschließend geklärt werden, wohin sich die Koalas zurückzogen, da die Diedesheimer und Waibstädter sich ein spannendes 5 Satz Spiel lieferten (3:2 für Diedesheim) und nicht mehr auf die Besucher von einem anderen Kontinent achten konnten.

Wie aus gut informierten Kreisen allerdings zu hören war, zeichnet sich allmählich ein Muster der Koalasichtungen im Odenwald ab. So treten sie vermehrt von Oktober bis März auf, wobei sie in den übrigen Monaten selten zu sehen sind. Die nächsten Sichtungen werden am 01. Februar bei Waldbrunn und am 08. Februar in Auerbach erwartet. Unsere Berichterstatter werden vor Ort sein und darüber informieren. Vielleicht lässt sich dann auch das Geheimnis lüften, wie und warum sie fernab der Heimat im Odenwald gelandet sind.

Ch.H.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.