Im Rückspiel gegen den ASC Feudenheim sollte eigentlich ein Sieg her…

Vor dem zweiten Spiel gegen die Mannschaft vom ASC Feudenheim war die Motivation in der Mannschaft groß einen Sieg einzufahren. Umso stärker war dann die Enttäuschung, als nach drei Sätzen der ASC als Gewinner das Spielfeld verließ.

Doch so klar wie der 3:0 Erfolg auf den ersten Blick aussieht, war das Spiel nicht. Im ersten Satz standen sich zwei spielerisch ausgeglichene Mannschaften gegenüber. Mit 25:21 Punkten konnten die Mädels vom ASC den ersten Satz knapp für sich entscheiden. Den Start in den zweiten Satz hat die Mannschaft des SSV Vogelstang völlig verschlafen. Es dauerte leider zu viele Ballwechsel, bis endlich alle Spielerinnen „auch im Kopf“ auf dem Feld angekommen waren. Schnell lag man mit 8:1 zurück. Nach der ersten Auszeit jedoch konzentrierte sich die Mannschaft wieder auf ihr Spiel. Kontinuierlich und konzentriert wurde sich Punkt für Punkt wieder an den Gegner herangekämpft. Mit 24:26 Punkten wurde der Satz nur knapp abgegeben. Den dritten Satz konnte ebenfalls der ASC Feudenheim mit 25:22 Punkten für sich entscheiden.

Trotz der drei verlorenen Sätze bleibt als positives Fazit mitzunehmen, dass die Mannschaft des SSV Vogelstang mit der Konkurrenz aus der Tabellenspitze durchaus mithalten konnte.

[netti]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.