Adventsturnier der B-Jugend

Morgens früh klingelte, pünktlich um 7.30 Uhr, der Wecker im Schlafzimmer unserer tüchtigen Volleyballerinnen Agnes, Jessica, Galyna, Lena, Nadja, Nathalie, Tschra und Vanessa. Es war der 2. Dezember und ebenso der erste Advent, aber was noch wichtiger war: die 2. Vorrunde zur Qualifikation für die Bezirksmeisterschaft und den Bezirkspokal.

Am Donnerstag derselben Woche hatte uns unser Trainer Christian noch einmal daran erinnert, dass für alle ab 9.15 Uhr Anwesenheitspflicht galt, so waren alle zum genannten Zeitpunkt in der Vogelstanghalle – bereit für den Heimspieltag.

Noch etwas schläfrig bereiteten wir uns auf die kommenden Spiele vor. Die Schläfrigkeit wich mit der Begrüßung der 9 Mannschaften.

Nach ersten Beobachtungen konnten unsere Mädels die Mannschaften schon einigermaßen einschätzen. „Mit etwas Mühe werden wir das schon schaffen, doch vor allem ist es wichtig, dass wir als Mannschaft spielen und Spaß haben!“, beschlossen wir und konnten es kaum erwarten auf dem Feld zu stehen. Doch zuerst war Schiedsgericht angesagt. Während sich 3 unsere Spielerinnen dem Spiel der beiden gegnerischen Mannschaften widmeten, beobachteten die anderen die Technik und Makel. So schlussfolgerten sie, dass der VC Eppingen 1 leicht unter unseren Leistungen lag und durchaus zu besiegen war, aber auch, dass der KuSG Leimen nicht unbesiegbar war, was ziemlich untypisch für Leimen ist.

Nachdem der KuSG Leimen die beiden Sätze mit einem Spielstand von 50:28 gewonnen hatte, räumte Eppingen das Feld für den SSV. Voller Tatendrang wärmten wir uns auf, motivierten uns gegenseitig und brachten uns somit in Kampflaune. Als der Startpfiff ertönte hieß es „Die Hose ist Schwarz, das Trikot ist rot, wir halten zusammen, auch in größter Not!“ und wir stürzten uns in ein spannendes Match. Dadurch, dass die Leimener das vorherige Spiel gewonnen hatten, schienen sie etwas leichtsinnig geworden zu sein und so verloren sie den ersten Spielsatz an die munteren Stängler. Darauf ließen sie sich aber nicht unterkriegen und zwangen uns zu einem dritten, entscheidenden Spielsatz. Es war ein mühevolles Kopf an Kopf Rennen und die Auswechselspieler, Christian und die Unterstützung, die mitgekommen war, fieberten eifrig auf der Bank mit. Unsere Spielerinnen motivierten sich gegenseitig und behielten somit die nötige Gelassenheit, um den Spielsatz letzt endlich zu gewinnen. Was für ein nervenaufreibendes erstes Match! Und es sollte nicht das einzige bleiben…

Nach einem haarscharfen Spielstand von 62:53 verdienten wir uns die 2 Punkte und steckten sogleich im nächsten Spiel. Der VC Eppingen 1 machte es uns nicht so schwer und nach einem Spielstand von 50:15 wurden wir Gruppenerster.

Der 3. Platz war uns SICHER!

Völlig zufrieden lehnten wir uns etwas zurück und beobachteten die anderen Spiele von unserem Siegespodest aus. Die Tatsache, dass die B-Jugend des SSV den 3. Platz fest in der Tasche hatte, war schon eine Glanzleistung, doch die Mädels ruhten sich nicht auf ihren Lorbeeren aus…

Ein zweites Mal wurden die 9 Mannschaften zusammen gerufen und die weiteren Gruppen wurden genannt. Diesmal hatte Vogelstang nicht die Gelegenheit, die Qualitäten der beiden Gegner abzuwägen. Das erste Match war gegen die SG05 Wiesenbach. Deren Potenzial war etwa gleich dem unserer Mannschaft, doch mit etwas Konzentration durchaus machbar. Die taffen Stängler bewiesen ihr Können und wieder konnte man sehen, dass das neue Spielsystem sich für besser erwies.

– An der Stelle noch mal ein riesiges DANKESCHÖN an unseren Trainer CHRISTIAN, der es manchmal gar nicht leicht mit uns hat, DANKE! –

Mit einem sicheren Spielstand von 51:39 errang der SSV Vogelstang den Sieg und somit war der 2. Platz sicher. Wir rangelten uns immer weiter hoch in der Liste.

Das nächste Spiel wurde zwischen dem SG05 Wiesenbach und den DJK Hockenheim ausgetragen. Wir konnten beobachten, dass auch der DJK zu besiegen war. Nachdem Wiesenbach 50:24 gegen Hockenheim gewonnen hatte, war für uns der erste Platz so gut wie sicher. Dieser Glaube war jedoch fatal…

Den ersten Spielsatz gewann Vogelstang, doch im zweiten holte Hockenheim auf. Das war ein großer Rückschlag für uns und man merkte, dass die Power raus war. So viel Erfolg machte müde, schrecklich müde. So müde, dass wir auch den 3. Satz an Hockenheim verloren.

Alle waren mit den Nerven am Ende und versammelten sich um Christian. Gegenseitig machten wir auf die Fehler des anderen aufmerksam und es gab ein großes Gezeter. Christians Gesichtsausdruck war wie versteinert. Als er uns endlich beruhigt hatte erklärte er: „Wenn ihr rechnen könntet, wüsstet ihr, dass wir von den Punkten her schon nach dem ersten Satz vor Wiesenbach lagen.“ Verwirrtheit und Fragezeichen bildeten sich auf den Gesichtern der Spielerinnen, bis einer herausrief:

„WIR SIND ERSTER MÄDELS!“

Nun fing der große Jubel an und in der Halle stieg der Geräuschpegel auf das enormste. Vom Schlusslicht an die Front – die B-Jugend des SSV Vogelstang hat sich den Sieg voll und ganz verdient. FETTES LOB AN EUCH LEUTE!

Jetzt treten wir am 13. Januar im neuen Jahr gegen die 6 besten Mannschaften an. WIR KÄMPFEN UM DIE MEISTERSCHAFT!

„Die Hose ist schwarz, das Trikot ist rot, wir halten zusammen, auch in größter Not!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.